Beate Indersdorf

 

Sonntag, 3.7.2022: Sport Scheck Run durch den englischen Garten. Um 11:00 Uhr fiel der Startschuss für meinen ersten 10 km Lauf durch den Englischen Garten. Nach einer kurzen Einlaufphase kam ich sehr gut voran und überholte die ersten LäuferInnen. Nach 1:05 Std. lief ich durch das Ziel. Etwas kaputt und müde von der Hitze – immerhin hatte es zum Startschuss schon 32°. Aber es war eine tolle Laufveranstaltung, wie immer perfekt organisiert und mit vielen Zuschauern an der Strecke, die die Läufer sehr gut unterstützt haben.

Lauf Nummer 2: Sonntag, 10.7.2022: 10 km Lauf in Markt Indersdorf (organisiert von der SG Indersdorf)
Heute war perfektes Laufwetter – gemütliche 22° und Bewölkung. Ich startete um 17:30 Uhr in meinen zweiten 10 km Lauf. Hier waren allerdings fünf Runden durch Indersdorf nötig, damit ich dann auf meine 10 km gekommen bin. Nach anfänglichen Schwierigkeiten – ich bin viel zu schnell los gelaufen – kam ich wieder gut in meine normale Geschwindigkeit rein und konnte den Lauf richtig genießen. Nach 58:54 Minuten sprintete ich sehr glücklich ins Ziel - hatte mich seit dem letzten Lauf um 7 Minuten verbessert. Auch wenn ich nicht so gerne Runden laufe, habe ich die Veranstaltung sehr genossen. Die Zuschauer und die Organisatoren gaben ihr Bestes 


Beate Sport Scheck Run



Lauf 3: Halbmarathon in unserer Partnerstadt Klagenfurt am Sonntag, den 28.8.2022
Am Sonntag, den 28.8.2022 um 9:00 Uhr ging es in Velden vor dem berühmten Schlosshotel für ca. 2000 LäuferInnen los. Ich war sehr aufgeregt – schließlich musste ich 21,09 km bestreiten und hoffte, dass das klappen würde. Perfekt vorbereitet fühlte ich mich nicht, obwohl ich im Vorhinein noch mal einige längere Läufe unternommen habe, perfekt war allerdings das Wetter – leichter Nieselregen und 18°. Pünktlich zur Startzeit hörte der Nieselregen auch auf und wir konnten trocken loslaufen.
Diesmal konnte ich von Anfang an meine Geschwindigkeit gut einhalten und erreichte nach knapp 60 Minuten mein erstes Etappenziel Pörtschach. Ich kam gut voran und fühlte mich blendend und so lief ich weiter Richtung Ziel. Sehr viele Zuschauer säumten die Laufstrecke und konnten den Teilnehmern gute Unterstützung geben. Die letzten 3 km waren zäh, allerdings war die Unterstützung meiner Familie genau an der richtigen Stelle und hat noch mal die letzten Reserven aus mir gelockt. Glücklich und ein wenig erschöpft lief ich mit 2:17:57 Uhr durch das Ziel in Klagenfurt am Metnitzstrand.
Das war eine tolle Laufveranstaltung und mein großes Ziel und ich habe es geschafft! Wenn nichts dazwischen kommt, werde ich nächstes Jahr wieder starten.

 

Beate Müller