Nach langen Monaten der Corona bedingten Wettkampfabstinenz, ging es am 26.7. für die Soli Läufer endlich wieder zur Sache. Unter strengen Hygiene Auflagen fand in Pfaffenhofen ein vier Stunden Staffellauf statt. Der Lauf wurde als Benefizveranstaltung, zu Gunsten der Hilfsorganisation ELISA, anlässlich des 101-Jährigen Jubiläum des Waldspielplazes des MTV Pfaffenhofen ausgetragen.

Ursprünglich wollte die Soli mit zwei Viererstaffeln starten. Verletzungsbedingt waren wir dann nur zu Sechst. Wir teilten uns in eine Männerstaffel (Dirk Hohmann, Raphael Riemer und Thomas Munke) sowie eine Mixed Staffel (Anja Stephan, Steffi Starp und Thomas Struck) auf.

 

SolirunnersPAF20

 

Der 1,1km lange Rundkurs erstreckte sich über Trialrun typisches Gelände und hatte es mit rund 50 Höhenmetern echt in sich. Wäre die Strecke nicht schon schwer genug, verwandelte der Dauerregen das Geläuf noch an manchen Stellen in ein Schlammbad.

Um 8 Uhr ging es im strömenden Regen los. Aufgrund der schwierigen Strecke wechselten wir in beiden Teams jeweils nach einer Runde. Die Männerstaffel belegte mit 51 gewerteten Runden Platz 2 hinter der LC Aichach. Die Mixed Staffel belegte Platz 3 mit 48 Runden. Leider hatte sich hier aber der Fehlerteufel eingeschlichen. Nach unseren Garmin Aufzeichnungen hatten wir 51 Runden und wären somit 2te gewesen. Wir nahmen das Ganze aber sportlich gelassen. Es gab keinen Einspruch, zumal auch bei den anderen Teams die Eine oder Andere Runde fehlte.

Trotz, oder gerade wegen, der Schinderei hat der Wettkampf in der Mannschaft allen riesig Spaß gemacht