Der Ironman Lanzarote ist sicher die außergewöhnlichste, aber auch die renommierteste Triathlon Veranstaltung in Europa. Der Glutofen und der starke Wind in der Lavawüste sind berüchtigt. Markus Witte hat sich nicht scheuen lassen und sicherte sich bereits im Vorjahr einen der hart umkämpften Startplätze.

Aufgrund hoher Arbeitslast ist Markus im Vorfeld nicht wirklich gut zum Trainieren gekommen. Der Trainingsumfang war im Schnitt pro Woche: 2,5 km Schwimmen, 38 km Laufen, 125 km Radfahren. Sinnvoll wäre das doppelte.

Ironman Lanzarote 2019 Markus

Am Wettkampftag kam es dann heftig. Bei Windstärke 4-5 war es insbesondere auf der Radstreck sehr anspruchsvoll. Es erreichten von den 236 Startern in der AK 50-54 lediglich 185 das Ziel. Markus belegte mit 15h:43min:13s  Platz 152.

Das Fazit von Markus: Dieser Ironman ist ein absoluter Traum. Allerdings, wegen Hitze, Wind und vielen Höhenmetern, nicht ganz so einfach. Ich war letzlich glücklich, solide zu finishen. Lanzarote muss man als Triathlet unbedingt machen. Ich werde wahrscheinlich nächstes Jahr noch mal antreten! Aber!!: Das verspreche ich, mit gescheitem Radtraining