Soli

Mit viel Vorfreude, einer ordentlichen Portion Respekt und einem unguten Gefühl bezüglich der Wettervorhersage machten wir (Achim, Herbert, Thomas „Lemi“ Lemberger und Thomas Struck) uns auf den Weg zum Nürburgring, der umgangssprachlich auch die Grüne Hölle genannt wird. Im Rahmen des Rad am Ring Events starteten wir, für die Soli Dachau, als 4er-Team beim 24 Stunden Rennen. Einmal mehr macht die „Grüne Hölle“ ihrem Namen alle Ehre. Auf der 26km langen Achterbahn durch die Hocheifel sind 580 Höhenmeter zu absolvieren. Bekannt ist die Gegend aber auch für ihre Wetterkapriolen.

RAR19 soliteam RAR19 finalek

Unser Rennen als Chronologie:

13:46: Achim macht sich zusammen mit den 700 anderen Startfahrern der 4er Teams auf die erste Runde. Es hat knapp über 30 Grad.  Auf Achim folgt Lemi, Herbert und Tom. Wir fahren jeweils eine Runde.

16:00: Es beginnt zu regnen. Es wird extrem rutschig, das Regenwasser in Verbindung mit dem Gummiabrieb auf der Strecke wirkt wie Schmierseife. Es kommt zu vielen unschönen Stürzen. Wir bleiben zum Glück davon verschont. Trotz Regen „grooven“ wir uns ein. Wir rollen unter den schnellsten 10% mit. Jeder versucht seinen Rhythmus von Fahren, Erholen, Essen und solch "profanen“ Dingen wie kochen und abwaschen zu finden.

Der Ironman Lanzarote ist sicher die außergewöhnlichste, aber auch die renommierteste Triathlon Veranstaltung in Europa. Der Glutofen und der starke Wind in der Lavawüste sind berüchtigt. Markus Witte hat sich nicht scheuen lassen und sicherte sich bereits im Vorjahr einen der hart umkämpften Startplätze.

Aufgrund hoher Arbeitslast ist Markus im Vorfeld nicht wirklich gut zum Trainieren gekommen. Der Trainingsumfang war im Schnitt pro Woche: 2,5 km Schwimmen, 38 km Laufen, 125 km Radfahren. Sinnvoll wäre das doppelte.

Ironman Lanzarote 2019 Markus

Am Wettkampftag kam es dann heftig. Bei Windstärke 4-5 war es insbesondere auf der Radstreck sehr anspruchsvoll. Es erreichten von den 236 Startern in der AK 50-54 lediglich 185 das Ziel. Markus belegte mit 15h:43min:13s  Platz 152.

Das Fazit von Markus: Dieser Ironman ist ein absoluter Traum. Allerdings, wegen Hitze, Wind und vielen Höhenmetern, nicht ganz so einfach. Ich war letzlich glücklich, solide zu finishen. Lanzarote muss man als Triathlet unbedingt machen. Ich werde wahrscheinlich nächstes Jahr noch mal antreten! Aber!!: Das verspreche ich, mit gescheitem Radtraining

Am Sonntag den 16.06. trafen sich 24 Sportler, um 10 Uhr am Familienbad Dachau zur inzwischen 5ten Auflage des Soli Bike and Run. Eingefunden haben sich zahlreiche Teilnehmer aus unserer Soli-Laufgruppe, Freunde, befreundete Teilnehmer der SG Indersdorf und zum ersten Mal durften wir Freunde der Forice 89 unter uns begrüßen. Es freut uns besonders dass sich das Bike & Run zu einer Veranstaltung von und für Sportler, einer „Sportlerfamilie“ etabliert hat. Was bei den einen die Hauptsportart „Laufen“ ist, ist bei den anderen aus den Sparten Rennrad / Triathlon / Bahnrad / Kunstrad Teil eines Ausdauertrainings, hier kommen Sie alle zusammen. Das Wetter was uns gut gesinnt, der angekündigte Regen blieb fern, die Sonne lachte, wow, welch ein Glück und Läuferwetter! 

BikeRun 2019 01

Nach den letzten Einstellungen am Rad, einem Gruppenfoto, begaben wir uns zum Beginn der Strecke an der Amperbrücke. Die Streckenmarkierung hatte dem Regen in der Nacht standgehalten. Und ab ging´s. Die Radler unterhielten sich fröhlich, während die Läufer mit zunehmenden Kilometern sich mehr auf das Laufen konzentrierten. Während die Einen Läufer sich Verausgabten nahmen die Anderen es locker. Leonie (Kunstrad) und Eva (Bahnradfahrerin) waren perfekt und souverän beim Wechsel aufeinander abgestimmt, das Rad rollte immer, denn Beide kennen beim Fixi keine Bremsen, glitten geschmeidig vom und auf das Rad, toll anzuschauen!

 

BikeRun 2019 02 BikeRun 2019 28

 

Einige beobachteten die Tierwelt entlang der Amperauen, andere nahmen es sehr sportlich: Dirk und Oliver absolvierten den Parcours in 2:01.  Gesäumt von Wald und Wiesen am Fluss entlang ging es am Volksfest Olching vorbei (wo wir den feinen Düften widerstanden). Weiter durch das imposante Gelände der ehemaligen "Zisterzienserabtei Fürstenfeldbruck", vorbei am unter Denkmalschutz stehenden "Zellhof" und einem 300 Jahre alten Eichenpaar. Wir querten die kleine Landstraße die von Holzhausen herführt und da war sie „die gefürchtete Rampe!!!“ kostete Schweißtropfen, die Schritte wurden kürzer, die Steigung zog sich, der Weg viel wieder sachte bergab um danach nochmal anzusteigen aber das Ziel war schon nahe. Die Wechsel Läufer/Rad wurden häufiger und da war er der Jexhof mit dem Biergarten. Die Anstrengung und Mühe war schnell vergessen, die Wirtsleute empfingen uns herzlich. Sie kümmerten sich um unser leibliches Wohl, die Getränke flossen, die Speisen waren superlecker, eine tolle Stimmung legte sich auf die inzwischen, durch Familie und Freunde, auf 40 Personen angewachsene B&R Gemeinde.

BikeRun 2019 36 BikeRun 2019 49

 

Ein toller Tag an den man sich sehr gerne zurück erinnert, Freundschaften schließen sich, man begegnet alten Bekannten, tauscht Erinnerungen aus und freut sich schon auf das nächste Bike & Run 2020 und die Treffen und Trainings die dazwischen liegen. 

    


Fit mit 2 Stöcken, das effektive Ganzkörpertraining für jedes Alter.

Ihr werdet von unseren erfahrenen Trainer Ossi Klein und Betreuer Franz Silberbauer betreut.

Unterwegs seid Ihr ca. eine Stunde, bei jedem Wetter.


Das Training findet ab dem 24. Juli 2019 jeden Mittwoch Abend um 18 Uhr statt, das ganze Jahr hindurch.

Treffpunkt ist auf dem Parkplatz vor dem Hallenbad Dachau.


Im Wettrennen um die effektivste Anti-Aging-Methode belegt Sport klar Platz eins. Das schafft keine Creme!

Kommt einfach vorbei oder nehmt Kontakt mit uns auf:

Elke Morlok Mobile: 0176 31633 896 oder elke.morlok@soli-dachau.de.

 
Sportliche Grüße
Euer Team

Soli Dachau e. V.
Abteilung: Laufen / Triathlon




1. Mai 10 Uhr: In Bayern werden die Maibäume aufgestellt. Es wird aber auch gelaufen.
Zum 30ten mal startete an diesem Tag der traditionelle Frühlingslauf in Dachau.

Über die Distanzen von 4km und 10km gingen in diesem Jahr insgesamt 400 Athleten,
bei bestem Laufwetter, an den Start. Von der Soli Dachau hatten 12 Läufer gemeldet.

SoliRunner010519k

Wie erwartet ging auf der schnellen Schleife, die im weiten Bogen um den Waldschwaigsee führt, vorne richtig die Post ab.
Schnellster Mann war über 10km Benjamin Schneck mit 33:30, schnellste Frau war Yvonne Kleiner, beide starten für die LG Stadtwerke München.

Mit Claudia Schneider (Platz 1 / W55); Stefan Skasa (Platz 2 / M45) und Roland Colberg (Platz 2 / M55) schafften es drei Soli Starter aufs Stockerl. In der Mannschaftswertung (Schnellste drei gewerteten Starter eines Vereins) belegte die Soli,
hinter der LG München und der SG Indersdorf einen hervorragten dritten Platz bei den Männern.

Die Platzierungen der Soli Starter nach Einlaufzeit:

Name Zeit Platzierung
Stefan Skasa 38:34 P2/M45
Thomas Struck 39:29    P5/M45
Roland Colberg 42:13 P2/M55
Peter Sühling 45:55 P14/M50
Claudia Schneider 47:52 P1/W55
Robert Erl 47:52 P12/M55
Frank Pfeiffer 52:30 P17/M55
Isabell Rößler 53:23 P6/W40
Leonie Walter 54:54 P4/Fr
Babett Erl 1:01:55 P9/W40