Suchen

Veranstalter und Rennläufer trotzten den ganztägig anhaltenden Schneefällen und fanden

nach Veranstaltungsende einhellige Worte: Eine rundum gelungene Veranstaltung mit tollem Skirennsport in allen Rennklassen.

Das knapp 50 köpfige Helferteam der Soli Dachau um die neuen Abteilungsleiter, Michael Balk und Werner Schiller Jun. war schon zeitig unterwegs. Bereits um 7.00 Uhr früh wurde mit den Aufbauarbeiten sowie den Vorbereitungen in der Alpinskiarena am Sonnenbichlhang in Bad Wiessee begonnen.

2015Jan25 HiasKern 1022


In einem Riesentorlauf mit 2 Durchgängen konnten die über 110 Rennläufer aller 18 Altersklassen Ihr Können unter Beweis stellen. Die anspruchsvolle Piste und die angemessene Kurssetzung durch Markus Kraßnitzer waren der Gradmesser für den Erfolg.

Die Tagesbestzeit der weiblichen Klassen ging an die erst 13 jährige Katrin Rager vom WSV

Röhrmoos. Den Gesamtsieg bei den Herren holte sich Michael Saller von Grasskiclub Dachau.

Äußerst spannend war die traditionelle „Hias Kern Mannschaftwertung“, bei welcher die

Ergebnisse der schnellsten 5 Herren und 3 Damen eines jeden Vereins zu berücksichtigen waren. Hier gewann erstmals der SC Sulzemoos vor dem zweitplatzierten Lokalrivalen Soli Dachau und auf Platz 3 der Grasskiclub Dachau . Die Siegerehrung erfolgte in gemütlicher Hüttenatmosphäre neben der Rennstrecke. Als Vertreter des Schirmherrn, Oberbürgermeister Florian Hartmann war der Sportreferent der Stadt Dachau, Günter Dietz

bei der Übergabe der Pokale und Sachpreise an die Sieger und Platzierten behilflich.

Ergebnisse 2015

Urkunden 2015

Fotos Hias Kern

Viele Grüsse
euer Soli Skiteam

Der weiße Ring bezeichnet eine Skirunde im Skigebiet Lech am Arlberg auf der das längste Skirennen der Welt ausgetragen wird. Dieses Skirennen ist vergleichbar mit dem Ötztal Radmarathon – extrem kräfteraubend, kaum Erholungsphasen und extrem schnelle Abfahrten jenseits der 100km/h Marke.

thumb 2015 01 18 derWeisseRing KrMa www


Das Rennen erstreckt sich über mehrere Abfahrten inkl. Lifte; d.h. die Liftfahrten werden in die Laufzeit mit eingerechnet. Die Strecke umfasst eine Gesamtlänge von nahezu 22 km und überwindet dabei insgesamt 5.500 Höhenmeter.

Am 18. Jänner 2015 fand das Rennen, für das 1.000 Startplätze vergeben wurden, das zehnte Mal statt. Bei diesem Rennen standen mit Josef „Pepi“ StroblPatrick Ortlieb, Rainer Schönfelder und Susanne Riesch viele bekannte Namen am Start; und mitten drin die Starter, Markus Kraßnitzer sowie Peter und Uli Rosenmüller, der SOLI Dachau.

Die Resultate im Überblick:

Kraßnitzer Markus, 74. Platz, Laufzeit 1:09:00,74

Rosenmüller Peter, 280. Platz, Laufzeit 1:10.16,84

Rosenmüller Uli, 232. Platz, Laufzeit 1:09.57,36

Bis nach dem Christkind mussten die alpinen Rennläufer der SOLI für das Skitraining zuerst etliche Kilometer im Auto bewältigen – aber das Bitten und Betteln um Schnee wurde erhört.

IMG 7997
Kräftige Neuschneemengen und die geballte Kraft von 10 Schneemaschinen machten aus dem Audi Skitrainingszentrum ein „Winter Wonderland“ mit 40cm griffiger und stabiler Unterlage.

Somit stand auch dem ersten Training vor Ort nichts mehr im Weg das am 02.01.2015 durchgeführt wurde. Etliche Teilnehmer der SOLI Dachau und der Schneesportgemeinschaft Dachau waren vor Ort. Die Eltern genossen das tolle Wetter am Fuße des Sonnenbichlliftes und die Athleten fuhren die ersten Riesentorlaufkurven des Jahres.

Neben uns trainierte das C/D-Kader der Deutschen Nationalmannschaft Slalom. Nicht ganz unsere Disziplin aber dennoch super zum Anschauen.

Nach dem Training ging es pünktlich zum Wetterumschwung wieder glücklich und ausgepowert nach Hause.

Am 09.01.2015 findet das erste Abend-RTL-Training von 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr in Bad Wiessee und am 11.01.2015, 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr, ein weiteres RTL-Training statt.

Anmeldungen hierzu unter michael@balk.name

Da die höheren Berggipfel immer noch mit weißen Flecken Richtung Dachau glänzen befinden wir uns nach wie vor im Winter – dem eigentlichen Dreh- und Angelpunkt in unserer Abteilung. Dessen ungeachtet folgt nun ein kleiner chronologischer Rückblick beginnend mit der Saisonabschlussfeier im April letzten Jahres.

Am 14.04.2013 trafen wir uns bei herrlichem Frühlingswetter an der Ruderregatta in Oberschleißheim. Dort wurde eine Bootsfahrt in Drachenbooten gemacht und anschließend gab es Burger vom Grill. Der obligatorische Saisonrückblick mit Bildern wurde präsentiert und die Siegerehrung der Vereinsmeisterschaft durchgeführt.

Mit dem Beginn des wöchentlichen Mountainbiketrainings startete die Skiabteilung Mitte April das Frühjahrs- und Sommerprogramm was etliche Teilnehmer (bis zu 20 Personen) aus allen Abteilungen ausreichend nutzten. Dies ist auch der Grund warum das MTB-Training ab 2013 auf zwei Trainingsfahrten pro Woche leistungsorientiert erweitert worden ist (Puls bis 130 und Puls ab 160).

Etliche Eintagesfahrten in die bayerischen und österreichischen Alpen ergänzten das Programm.

Die alljährliche Sonnwendfeier fand am 15.06.2013 im BLSV-Heim in Spitzingsee statt. Das Wetter war sonnig und heiß. Die Teilnehmer hatten viel Spaß am Unterhaltungsprogramm das geboten wurde wie z.B. eine Wanderung zur Bodenschneid  eine MTB-Tour zur Freudenreichalm oder einer intensiven Hochzeitsfeier…

Am 06.07.2013 besuchten wir den Klettergarten in Fürstenfeldbruck. Die Trainer hingen wie die Affen in den Seilen und die „Kleinen“ zogen an uns vorbei. Ein toller, neuer Teamevent des Rennteams der hoffentlich 2014 wiederholt wird. Gerne auch mit Kindern und Jugendlichen aus anderen Abteilungen !

Wie schon gewohnt kümmerte sich die Skiabteilung beim Dachauer Bergkriterium um den „Catering“-Bereich. Hier noch einmal ein herzliches „Vergelts Gott“ für die ehrenamtliche Arbeit im Vorfeld, am Renntag und bei der Nacharbeit sowie für die Kuchenspenden. Des Weiteren wollen wir uns noch einmal beim Team Tischtennis- und Radabteilung bedanken die den Grill- und Bierstand am Widerstandsplatz mit „Menpower“ unterstützt haben.

Vor der Skisaison mussten sich unsere Übungsleiter mit dem Thema 1. Hilfe beschäftigen.

Aus diesem Grund führten wir am Wochenende 21.09.2013 eine Schulung mit dem Malteser Hilfsdienst durch. Verbinden, stabilisieren und Helmabnahme sind nur ein paar Schlagwörter für eine wichtige Maßnahme zur Weiterbildung – ach ja, Spaß hat es auch noch gemacht. Wir von der Skiabteilung empfehlen auch dem Rest der SOLI sich über diese Art der Weiterbildung einmal Gedanken zu machen…

Am 27.10.2013 war es dann endlich soweit – das 1. Schneetraining der Saison auf dem Stubaier Gletscher. Wie schon die Jahre zuvor fuhr die SOLI zum Gemeinschaftstraining des Skiverbandes München. Weiter ging es Mitte November mit dem SVM-Racecamp und einigen SOLI Trainingsfahrten; z.B. nach Achenkirch.

Bereits am 01.12.2013 konnte man wieder in Bad Wiessee im AUDI Trainingszentrum fahren. Dort haben uns die Betreiber wieder für die ganze Saison beste Bedingungen zu fairen Preisen geschaffen. Insgesamt waren 16 Tag- und Nachttrainings bis Anfang März möglich.

Mit dem Skiverband München Training II und dem heuer Wochenevent mit „Skiguiding“ in Saalbach/Hinterglemm ging es durch die weihnachtliche Zeit.

Der Landkreiscup Alpin wurde auch heuer wieder von der SOLI Dachau mit dem Hias-Kern-Rennen am 26.01.2014 in Bad Wiessee begonnen. Traditionell wurde aus dem Gesamtergebnis eine Einzel- und Mannschaftswertung errechnet.

Weiter ging es am 09.02.2014 in Bad Wiessee mit dem Goldenen Ski der Stadt Dachau, ein Kombinationsrennen des Skiclubs Dachau, bestehend aus einem Durchgang Riesentorlauf und einem Durchgang Slalom.

Am 16.02.2014 fand dann die Dachauer Landkreismeisterschaft im Slalom statt die vom

SC Odelzhausen in Westendorf ausgerichtet wurde.

Abgeschlossen wurde der Dachauer Landkreiscup in Westendorf/Tirol vom TSV Karlsfeld am 23.03.2014 mit der Landkreismeisterschaft im Riesentorlauf.

Des Weiteren waren Vereinsmitglieder auch noch bei Speedrennen am Start wie z.B. der Weiße Ring am Arlberg und dem Parsennderby in Davos. Die legendäre Speednight in Oberaudorf fiel dem heurigen Winter leider zum Opfer vor...

Um effektiv und kosteneffizient trainieren zu können haben wir auch in dieser Saison Trainingsgemeinschaften gebildet. Zu den bestehenden Partnerschaften wurden mit dem ASV Dachau und dem SC Dachau auch 2 regionale Vereine in das Boot geholt.

Somit konnten wir heuer erstmals auch zwei Skikursreihen mit dem ASV zusammen anbieten.

Kleine Statistik - am SOLI-Trainingsprogramm von Oktober bis April waren ca. 39 Vereinsmitglieder beteiligt die insgesamt ca. 260 Skitage im Namen des Vereins unterwegs waren, d.h. im Schnitt ca. 6,6 Tage und somit eine Steigerung um 1,5 Tage.

Die Skikursbeteiligung wurde in diese Statistik nicht mit eingerechnet.

Als eines der großen Highlights einer sehr langen und intensiven Skisaison ist die SOLI Dachau am 15.03.2014 zur Saisonabschlussfahrt aufgebrochen. Mit knapp 60 Teilnehmern machten wir eine Busfahrt nach Hochfügen - bayerisches Frühstück, Sonnenschein, günstige Liftkarten, betreutes Fahren, Vereinsmeisterschaft, ein Barbecue und das Ganze wieder zurück nach Dachau waren nur einige Hauptmerkmale eines wahnsinnigen Skitages mit einem supernetten Publikum.

Am 22.03.2014 haben wir alles noch getoppt indem wir einen Skitag im Gelände verbrachten. Ausgerüstet mit LVS, Sonde, Schaufel und sonstigen Schutzvorrichtungen haben wir ein Freeride-Abenteuer in den Alpen erlebt. Unter Berücksichtigung von Lawinenlage- und Wetterbericht wurde als Zielort kurzfristig Obertauern festgelegt. Herrliche Varianten jenseits der Pisten ließen die Augen der Freerider leuchten !

Details aller o.g. (Ski-) Veranstaltungen, Trainingstage und Wettkämpfe können im Internet unter der Rubrik Skisport/Presse nachgelesen und recherchiert werden. Wir haben auch zu allen größeren Anlässen Fotos gemacht die auf einem FTP-Server für jeden zum Download bereit stehen. Michael Balk gibt hierzu gerne Auskunft.

Wie jedes Jahr haben wir auf Grund unseres Risikosports Skiunfälle die heuer Gott sei Dank nicht schlimm gewesen sind.

Allen Verletzten wünschen wir eine gute und schnelle Genesung !

Wir wollen uns bedanken bei den vielen freiwilligen Helfern aus allen Abteilungen die immer zahlreich und nahezu ohne Aufforderung Ihre Zeit für den Verein geopfert haben. Weiterhin möchten wir uns für die Unterstützung durch den Hauptverein und der Hauptvorstandschaft bedanken.

Des Weiteren will ich mich bei Michael Balk bedanken der mir einen Berg so hoch wie die Zugspitze an Arbeit abgenommen hat und mit tollen, neuen und kreativen Ideen das Vereinsleben erfrischte.

Mit dem heutigen Tag lege ich mein Amt des Abteilungsleiter der Skiabteilung nieder und stelle mich nicht mehr zur Wahl. Ich bitte Euch meine Entscheidung zu respektieren und hoffe das Ihr der neuen Vorstandschaft immer mit Rat und Tat zur Seite stehen werdet.

Vereinsarbeit und deren Erfolg sowie der gemeinsame Spaß können nur erreicht werden wenn sich möglichst viele zu einer Gruppe oder Gemeinschaft zusammen schließen. Mitmachen und sich einbringen auch wenn es einmal nicht in die eigene Richtung geht sollte für alle Mitglieder selbstverständlich sein.

Falls etwas nicht in Ordnung war bitten wir dies zu entschuldigen und stehen begründeter Kritik jederzeit offen gegenüber. Anzumerken hierbei ist noch das man bedenken sollte, vor allem bei Kritik, das es sich bei jedem Engagement der Verantwortlichen um ein Ehrenamt, bzw. deren wertvolle Freizeit handelt.

Alles in allem war es trotz Höhen und Tiefen die ein Vereinsleben für einen Vereinsvertreter mit sich bringt ein schönes Jahr, für mich nette 8 Jahre, bei dem die positiven Feedbacks überwogen haben. Wir bedanken uns für das Vertrauen das in uns gesetzt wurde und hoffen das wir allen Wünschen und Erwartungen gerecht geworden sind.

Lange mussten die Wetterdaten und –prognosen intensiv studiert werden. Doch dann konnte wie  ausgegeben der diesjährige SOLI Freeride Event stattfinden.

2014-03-20 Freeride-Event 1 KrMa

…herrlicher Panoramablick am Hundskogel“ (2238Hm)…  

 

Ausgewählt wurde das Skigebiet Obertauern. Dort wurden von der Wetterfee mindestens sechs Sonnenstunden vorhergesagt – gewesen sind es letztendlich mehr als neun Stunden Kaiserwetter ! Das sich die Gebietswahl als richtig erwiesen hatte machte spätestens eine SMS eines Kollegen von uns klar: „…waren in Südtirol, 16 Grad, Regen, sind früher nach Hause gefahren…“

Jeweils ausgerüstet mit einem Lawinen Verschütteten Suchgerät am Körper, einem Rucksack mit Lawinensonde und Schaufel ging es dann von Beginn an ab ins Gelände. Zusätzlich wurden noch Kartenmaterial, Kompass, Höhenmesser und weitere Hilfsmittel mitgenommen.

Bereits während den Liftfahrten wurde das Gelände und die jeweilige Situation beurteilt, die beste „Line“ gewählt und etwaige Gefahrensituationen bewertet. Trotzdem wurde vor jedem Befahren eines Hanges noch einmal eine kurze Checkliste durchgegangen um das Auftreten alpiner Gefahren und deren Fehlerquellen zu minimieren.

 

2014-03-20 Freeride-Event 2 KrMa

…Christoph beim „Drop“…

 

Bei der Schneebeschaffenheit war hauptsächlich „Frühjahrfirn“ zu finden aber auch der ein oder andere Hang mit staubigem Altschnee. Je nach Tagesverlauf wurden natürlich die Pisten so gewählt das die Hangorientierung jeweils die besten Bedingungen ergaben.

Bei den Steilheitsgraden des Geländes blieben auch keine Wünsche offen. Von 20°-Neigung mit tollen „Pussylines“ bis zur 45°-Neigung, wie z.B. in der Rinne mit dem melodischen Namen „Kanonenrohr“, konnte jeder seinen Mut beweisen.

Alles in allem war das 2. Freeride Event wieder eine super Veranstaltung und machte Lust auf mehr. Die Teilnehmer waren mehr als zufrieden und ausnahmslos glücklich über einen perfekten Skitag.

 

2014-03-20 Freeride-Event 3 KrMa

…Udo im „Kanonenrohr“…

 

Viele Skigebiete sind noch bis Ende April geöffnet – vielleicht geht sich ja noch ein weiterer gemeinsamer Freeridetag aus ? Wir freuen uns auf Euch und sind bereit !