Zum zweiten Rennen des Landkreiscups Ski Alpin, dem vom WSV Röhrmoos ausgerichteten Slalom, starteten vier Läufer der SOLI Dachau am vergangenen Wochenende in das abgelegene Dorf Heutal/Unken im Salzburger Land. Nach angenehmer Fahrt zwar durch dichten Nebel, aber ohne Stau wurden wir schon kurz nach der Deutschen Alpenstraße mit Sonne belohnt. Bei blauen Himmel und -2°C machten wir uns fertig für das Rennen.

Der Veranstalter hatte ordentlich zu tun, da auf der Rennpiste lediglich ein Zielhaus vorhanden war. Sämtliches weiteres Equipment wie Kabel für die Zeitmessung, sowie Zäune und Absperrungen mussten erst von ihnen aufgebaut werden. Auch der Parcours hat den Ausrichtern viele Nerven gekostet: An einer Stelle der Piste war die Schneedecke so dünn, dass beim 2. Durchgang an einer Stelle sogar ein Fels hervorspitzte….

Trotz hängenden und steilen Geländes waren die beiden Läufe fair und gerecht für alle Altersklassen gesteckt; von den jungen Nachwuchsläufern der Altersklasse U8 bis zu den Routiniers der über 60- jährigen. Besonders der erste Durchgang war für jeden Rennläufer eine große Herausforderung. Im Gegensatz zu den Slalom-Trainingseinheiten, bei denen üblicherweise Läufe in der Falllinie gesetzt werden, war dieser Lauf eine „runde Sache“, sprich ein sehr drehender Lauf mit vielen großen Richtungsänderungen.

Die Soli-Rennläufer konnten sich an die Gegebenheiten jedoch schnell anpassen. Wir konnten drei der begehrten Stockerlplätze erringen: Diese sind der 1.Platz für Sarah Schiller, sowie jeweils 3. Plätze für Korbinian Natter und Michael Balk.



20170212 150710
20170212 151816
20170212 152105
Am Samstag den 11.03.2017 werden wir unsere SOLIADE in Hochfügen durchführen. Hierfür haben wir für Euch einen Reisebus reserviert - dieser wird pünktlich um 6:20 Uhr am Parkplatz des Familienbades in Dachau abfahren. Ein Frühstück im Bus mit Weißwürsten und Brezen verkürzt uns die Fahrt. Das Geld für die Liftkarten werden wir im Bus einsammeln und die Liftkarten werden durch uns im Gruppentarif organisiert.

Im Skigebiet angekommen stehen euch unserer Übungsleiter in verschiedenen Themengruppen, wie z.B. Freeride, Race oder einfach auch zum Spaß am Skifahren zur Verfügung (Betreuung von Minderjährigen nur beim Skifahren).

Natter

Ab 14:00 Uhr veranstalten wir die SOLIADE, ein Skirennen in der Disziplin Riesentorlauf, auf einer extra für uns abgesperrten Piste. Dort werden wir unsere Sieger in allen Klassen ermitteln. Mitmachen und dabei sein ist dabei das Motto - der Spaß steht im Vordergrund.

Zum Ausklang des Tages werden wir zusammen in der Kristallbar, vor Ort in Hochfügen, ein Abendessen (Barbecue = Grillfest) veranstalten. Es wird sicherlich für jeden von euch etwas am Buffet bereitliegen und alles reichlich vorhanden sein. Die Rückfahrt nach Dachau ist für 18:30 Uhr geplant. Die Ankunftszeit in Dachau ist ca. 21:00 Uhr.

Wir bitten Euch um eine verbindliche Zusage, unter markus@krassnitzer.de, damit ihr euren Sitzplatz sicher habt und wir planen können. Bei Anmeldung fallen 35,00€ an welche die Kosten der Busfahrt, dem Frühstück und dem Abendessen (ohne Getränke) beinhalten.

Wir freuen uns auf eure Anmeldungen bis zum 01.03.2017 und auf einen herrlichen Skitag zusammen mit euch.


Viele Grüße,

Eure Skiabteilung der Soli Dachau e.V.



PS: selbstverständlich kann auch ohne Busfahrt/BBQ an der SOLIADE teilgenommen werden

Liebe Teilnehmer des Hias Kern,

anbei könnt ihr eure Urkunden herunterlanden.

https://www.balk.name/soli


Viele Grüße

eure Skiabteilung

Am vergangenen Sonntag ist der Skilandkreiscup gestartet. Die Skivereine des Landkreises trafen sich in Bad Wiessee am Sonnenbichlhang. Es stand der alljährliche, von der Skiabteilung der Soli Dachau veranstaltete, Hias-Kern-Gedächtnislauf auf dem Programm.



Dank den diesjährigen, sehr guten Schneeverhältnissen war es nach einiger Zeit wieder möglich den kompletten Sonnenbichlhang zu nutzen. Gestartet wurde an der gleichen Stelle wie im Europacup, der diesen Hang ebenso für seine Rennen nutzt.

Unter der Regie der Abteilungsleiter Maximilian Ploss und Markus Krassnitzer, war das knapp 25-köpfige Helferteam schon zeitig unterwegs. Um 7.30 Uhr begann der Aufbau und das Stecken des diesjährigen Laufes. Um 10:00 Uhr konnte der Hias-Kern-Gedächtnislauf gestartet werden.



Am Start waren 115 Athleten, aus dem gesamten Landkreis, die in insgesamt 18 Rennklassen unterteilt waren. Alle Starter stellten auf der anspruchsvollen Piste ihr Können unter Beweis. Im 2. Lauf gab es dieses Jahr eine Neuheit für die Athleten aus dem Landkreis Dachau: Kurz vor dem Ziel gab es einen künstlichen Sprung zur Freude der Teilnehmer.

2017 01 22 Hias Kern Rennen GERSTL Adrian


Die Tagesbestzeit der weiblichen Klassen ging an Jaqueline Striedl vom Grasskiclub Dachau. Den Gesamtsieg bei den Herren holte sich Adrian Gerstl vom Grasskiclub Dachau. Bei den Herren war der zeitliche Abstand besonders knapp. Schön zu sehen war aber vor allem, dass auch die jüngeren Generationen der Skiclubs ganz dicht vorne mit dabei waren.

2017 01 22 Hias Kern Rennen STRIEDL Jacqueline


Spannend war dieses Jahr auch wieder die Hias-Kern-Mannschaftswertung. Ergebnisse hierfür werden aus den schnellsten 5 Herren und 3 Damen eines Vereins ermittelt. Dieses Jahr hatte auch hier der Grasskiclub Dachau die Nase vorne. Zweiter in der Mannschaftswertung wurde der SC Sulzemoos. Den dritten Platz erzielte die Soli Dachau.



In Vertretung des Schirmherrn und Oberbürgermeisters Florian Hartmann, war Stadtrat Günter Dietz

vor Ort und unterstützte die Verantwortlichen der Soli Dachau bei der Siegerehrung.



Die Soli Dachau bedankt sich bei allen Startern und Helfer für den reibungslosen Ablauf und wünscht allen Athleten eine erfolgreiche Landkreiscup-Saison.



pdfGesamt Ergebnis Hias Kern

pdfGesamt Ergebnis nach Vereine


Drei Jahre lang konnte die vom Münchner Skiverband veranstaltete „Nacht der Geschwindigkeit“ nicht ausgetragen werden:
2014 und 2015 ließ der Schnee am Austragungsort Hocheck/Oberaudorf auf sich warten, 2016 musste die Veranstaltung wegen eines tödlichen Skiunfalls im Verband kurzfristig gestrichen werden. In diesem Jahr hatte das lange Warten nun ein Ende! Das SOLI-Speedteam konnte endlich wieder bei der als SuperG mit Abfahrtsanteilen ausgeschriebenen Veranstaltung unter Flutlicht an den Start gehen.
Nach den rd. 35 Journalisten, die ihre Deutsche Meisterschaft austrugen, gingen 87 Athleten, darunter viele Masters-Fahrer mit internationaler Erfahrung, an den Start. Streckenchef Axel Müller setze einen wunderbar flüssigen Lauf, bei dem die Richtungsänderungen etwas stärker ausfielen als bei der letzten Austragung. Die Laufzeiten auf der 1.650 m lange Strecke waren deshalb ca. 5 sek. länger, der Topspeed in Zielschuss mit 95 km/h knapp 10 km/h langsamer als 2013.
Trotzdem hatten die 5 Dachauer Fahrer Korbinian Natter, Michael Balk, Marc Eckel, Peter und Uli Rosenmüller jede Menge Spaß an den flotten Kurven und schnellen Gleitpassagen und verpassten das Podest mit zwei 4. Plätzen in den jeweiligen Altersklassen nur knapp. Für 2018 hofft das Speedteam auf genügend Schnee für eine erneute Austragung, und vielleicht auf eine schnelle weibliche Mitfahrerin, um bei der Vergabe des Mannschaftstitels auch wieder ein Wörtchen mitreden zu können.

IMG 0966

Foto: v.l.n.r.: Michael Balk, Korbinian Natter, Uli Rosenmüller, Peter Rosenmüller Nicht auf dem Bild: Marc Eckel