Am vergangenen Sonntag ist der Skilandkreiscup gestartet. Die Skivereine des Landkreises trafen sich in Bad Wiessee am Sonnenbichlhang. Es stand der alljährliche, von der Skiabteilung der Soli Dachau veranstaltete, Hias-Kern-Gedächtnislauf auf dem Programm.



Dank den diesjährigen, sehr guten Schneeverhältnissen war es nach einiger Zeit wieder möglich den kompletten Sonnenbichlhang zu nutzen. Gestartet wurde an der gleichen Stelle wie im Europacup, der diesen Hang ebenso für seine Rennen nutzt.

Unter der Regie der Abteilungsleiter Maximilian Ploss und Markus Krassnitzer, war das knapp 25-köpfige Helferteam schon zeitig unterwegs. Um 7.30 Uhr begann der Aufbau und das Stecken des diesjährigen Laufes. Um 10:00 Uhr konnte der Hias-Kern-Gedächtnislauf gestartet werden.



Am Start waren 115 Athleten, aus dem gesamten Landkreis, die in insgesamt 18 Rennklassen unterteilt waren. Alle Starter stellten auf der anspruchsvollen Piste ihr Können unter Beweis. Im 2. Lauf gab es dieses Jahr eine Neuheit für die Athleten aus dem Landkreis Dachau: Kurz vor dem Ziel gab es einen künstlichen Sprung zur Freude der Teilnehmer.

2017 01 22 Hias Kern Rennen GERSTL Adrian


Die Tagesbestzeit der weiblichen Klassen ging an Jaqueline Striedl vom Grasskiclub Dachau. Den Gesamtsieg bei den Herren holte sich Adrian Gerstl vom Grasskiclub Dachau. Bei den Herren war der zeitliche Abstand besonders knapp. Schön zu sehen war aber vor allem, dass auch die jüngeren Generationen der Skiclubs ganz dicht vorne mit dabei waren.

2017 01 22 Hias Kern Rennen STRIEDL Jacqueline


Spannend war dieses Jahr auch wieder die Hias-Kern-Mannschaftswertung. Ergebnisse hierfür werden aus den schnellsten 5 Herren und 3 Damen eines Vereins ermittelt. Dieses Jahr hatte auch hier der Grasskiclub Dachau die Nase vorne. Zweiter in der Mannschaftswertung wurde der SC Sulzemoos. Den dritten Platz erzielte die Soli Dachau.



In Vertretung des Schirmherrn und Oberbürgermeisters Florian Hartmann, war Stadtrat Günter Dietz

vor Ort und unterstützte die Verantwortlichen der Soli Dachau bei der Siegerehrung.



Die Soli Dachau bedankt sich bei allen Startern und Helfer für den reibungslosen Ablauf und wünscht allen Athleten eine erfolgreiche Landkreiscup-Saison.



pdfGesamt Ergebnis Hias Kern

pdfGesamt Ergebnis nach Vereine


Drei Jahre lang konnte die vom Münchner Skiverband veranstaltete „Nacht der Geschwindigkeit“ nicht ausgetragen werden:
2014 und 2015 ließ der Schnee am Austragungsort Hocheck/Oberaudorf auf sich warten, 2016 musste die Veranstaltung wegen eines tödlichen Skiunfalls im Verband kurzfristig gestrichen werden. In diesem Jahr hatte das lange Warten nun ein Ende! Das SOLI-Speedteam konnte endlich wieder bei der als SuperG mit Abfahrtsanteilen ausgeschriebenen Veranstaltung unter Flutlicht an den Start gehen.
Nach den rd. 35 Journalisten, die ihre Deutsche Meisterschaft austrugen, gingen 87 Athleten, darunter viele Masters-Fahrer mit internationaler Erfahrung, an den Start. Streckenchef Axel Müller setze einen wunderbar flüssigen Lauf, bei dem die Richtungsänderungen etwas stärker ausfielen als bei der letzten Austragung. Die Laufzeiten auf der 1.650 m lange Strecke waren deshalb ca. 5 sek. länger, der Topspeed in Zielschuss mit 95 km/h knapp 10 km/h langsamer als 2013.
Trotzdem hatten die 5 Dachauer Fahrer Korbinian Natter, Michael Balk, Marc Eckel, Peter und Uli Rosenmüller jede Menge Spaß an den flotten Kurven und schnellen Gleitpassagen und verpassten das Podest mit zwei 4. Plätzen in den jeweiligen Altersklassen nur knapp. Für 2018 hofft das Speedteam auf genügend Schnee für eine erneute Austragung, und vielleicht auf eine schnelle weibliche Mitfahrerin, um bei der Vergabe des Mannschaftstitels auch wieder ein Wörtchen mitreden zu können.

IMG 0966

Foto: v.l.n.r.: Michael Balk, Korbinian Natter, Uli Rosenmüller, Peter Rosenmüller Nicht auf dem Bild: Marc Eckel

Am 27./29.12. und 02./04.01. fand wie jedes Jahr zu dieser Zeit die Weihnachtsreihe der Skikurse unserer Schneesportgemeinschaft statt. Dabei waren unter den sechs Skilehrern und 34 Kindern auch zwei Übungsleiterinnen und ein Nachwuchskind der Soli-Dachau vertreten.

Die Skiwelt am Wilden Kaiser bot für alle Kursgruppen ideale Möglichkeiten zum Üben. Zwar sah es in Sachen Schnee die ersten beiden Kurstage noch etwas mau aus, im Januar kam dann aber der ein oder andere Zentimeter Neuschnee hinzu.

20170104 122730

Als krönender Abschluss stand das Abschlussrennen am 04. Januar bevor. Hierbei konnten alle Teilnehmer ihre erworbenen Fähigkeiten unter Beweis stellen und ein paar tolle Kurven in den Schnee zaubern. Auch unsere Übungsleiter hatten bei den Kursen sehr viel Spaß und konnten einiges aus der Übungsleiterfortbildung, in Kaltenbach Anfang Dezember, umsetzen.

Wir freuen uns schon jetzt auf die zweite Kursreihe (ab dem 14. Januar)!

Hallo Freunde des Skisport's,

in dem Menü unter Skisport -> Download findet ihr die Dokumente für das Landkreisrennen Hias Kern 2017.

Wir freuen uns auf euch.

sportliche Grüße

Skisport
Am Wochenende 03.-04.12.2016 stand die interne Übungsleiterausbildung
der Schneesportgemeinschaft Dachau auf dem Programm.
Mit dabei waren 17 Übungsleiter und 3 Anwärter der Vereine SOLI Dachau, ASV
Dachau und SC Indersdorf. Die Fahrt ging nach Kaltenbach in Tirol in das schöne Zillertal. Reichlich Naturschnee gab
es nicht, aber besten Maschinenschnee in ausreichender Menge. Die breiten, menschenleeren
Pisten boten sich ideal für Demofahrten an. Samstag vormittags wurden die 5 Merkmale ein
er hochwertigen Kurve bearbeitet. D.h. die Basis unserer Skitechnik. Am Nachmittag
wurde das Ganze variiert mit älteren, aber immer noch gültigen, Schwungmustern; Hochschwung,
Tiefschwung, Bergstemme und und und...

Bild


Am Sonntag, dem zweiten Tag der internen Ausbildung der Schneesportgemeinschaft, lag der Fokus
weitestgehend auf den fünf Merkmalen einer hochwertigen Kurve und deren Umsetzung vom
Einsteiger-bis zum Expertenbereich. Dabei stand das Merkmal der regulierenden Körperposition
besonders im Vordergrund. Am Nachmittag wurde der Blick besonders auf das Demonstrationskönnen der Merkmale im Übungsleiterbereich gelegt – „der Skischüler muss erkennen was der Übungsleiter fährt...“ war die Devise.

Alles in Allem war es ein sehr lustiges Wochenende mit schönem Wetter, an dem viel gelernt und
gelacht wurde. Ideal als Vorbereitung für die eigenen Skikurse in dieser Saison!

Wir sind nun bereit und freuen uns auf euch!

Euer SOLI Skiteam