Zum zweiten Rennen des Landkreiscups Ski Alpin, dem vom WSV Röhrmoos ausgerichteten Slalom, starteten vier Läufer der SOLI Dachau am vergangenen Wochenende in das abgelegene Dorf Heutal/Unken im Salzburger Land. Nach angenehmer Fahrt zwar durch dichten Nebel, aber ohne Stau wurden wir schon kurz nach der Deutschen Alpenstraße mit Sonne belohnt. Bei blauen Himmel und -2°C machten wir uns fertig für das Rennen.

Der Veranstalter hatte ordentlich zu tun, da auf der Rennpiste lediglich ein Zielhaus vorhanden war. Sämtliches weiteres Equipment wie Kabel für die Zeitmessung, sowie Zäune und Absperrungen mussten erst von ihnen aufgebaut werden. Auch der Parcours hat den Ausrichtern viele Nerven gekostet: An einer Stelle der Piste war die Schneedecke so dünn, dass beim 2. Durchgang an einer Stelle sogar ein Fels hervorspitzte….

Trotz hängenden und steilen Geländes waren die beiden Läufe fair und gerecht für alle Altersklassen gesteckt; von den jungen Nachwuchsläufern der Altersklasse U8 bis zu den Routiniers der über 60- jährigen. Besonders der erste Durchgang war für jeden Rennläufer eine große Herausforderung. Im Gegensatz zu den Slalom-Trainingseinheiten, bei denen üblicherweise Läufe in der Falllinie gesetzt werden, war dieser Lauf eine „runde Sache“, sprich ein sehr drehender Lauf mit vielen großen Richtungsänderungen.

Die Soli-Rennläufer konnten sich an die Gegebenheiten jedoch schnell anpassen. Wir konnten drei der begehrten Stockerlplätze erringen: Diese sind der 1.Platz für Sarah Schiller, sowie jeweils 3. Plätze für Korbinian Natter und Michael Balk.



20170212 150710
20170212 151816
20170212 152105