Suchen

TeamSponsoren

Am letzten Wochenende starteten Jörg und ich zur klassischen Ötztalrundfahrt.

Samstag um 10 Uhr fuhren wir in Deisenhofen bei sonnigem Wetter los, dies sollte auch so bleiben. Bis Montag war es mal mehr, mal weniger bewölkt, immer trocken und nie richtig heiß.

Die Strecke führte wie gewohnt über verkehrsarme Straßen, nur die Passstraßen mussten wir uns mit den Motorrädern teilen, dies war aber erträglich. Das beeindruckteste waren die Schneemassen am Timmelsjoch, das bis Samstag noch wegen Lawinengefahr gesperrt hatte. Wir fuhren von St. Leonard aus auf das Timmelsjoch und von dieser Seite waren nur am Gipfel Schneefelder zu erkennen. Erst als wir auf der Passhöhe waren sahen wir die 5 Meter hohen Schneewände und das Verkehrschaos.

20190607 Superrandonee1


Es waren an diesem Tag unzählige Radler, Mopeds und Autos unterwegs, die die Schneemassen bewunderten. Nach einer kurzen Verschnaufpause und einigen Fotos fuhren wir 2 km wie in einer Bobbahn den Berg hinunter. Danach wurde der Schnee weniger und die Natur fing an zu blühen. Jetzt ging es noch über meinen Lieblingsberg und zurück nach München.

20190607 Superrandonee2

PÄSSE:  

  • Achenpass (941 m, 40 km, 800 Hm, max. 6%)
  • Brenner (1.374 m, 43 km, 800 Hm, max. 12%)
  • Ritten (1.220 m, 21 km, 700 Hm, länger mit 15%)
  • Penser Joch (2.211 m, 33 km, 1.900 Hm, max. 10%)
  • Jaufenpass (2.094 m, 15 km, 1.200 Hm, 9%)
  • Timmelsjoch (2.509 m, 29 km, 1.800 Hm, max. 12%)
  • Kühtai (2.017 m, 18 km, 1.200 Hm, max. 16%)
  • Buchener Sattel (1.256 m, 9 km, 650 Hm, 10%)

Hier Streckenbeschreibung


20190607 Superrandonee3