Suchen

Radsport

Der seit dieser Saison erstmals für unseren Verein startende 21-jährige Dachauer, Andreas Strasser, war in der spektakulären Disziplin „Trial“ sehr erfolgreich.

In einer super organisierten Veranstaltung im belgischen Aalter, dem Heimatort des vielfachen Weltmeisters Kenny Belaey, sprang ein hervorragender 15. Platz heraus! Herzlichen Glückwunsch dazu!

20170520 Andreas Strasser Trial1
Am ersten Wettkampftag startete Andreas in der stark besetzten Gruppe A morgens um 8:30 Uhr bei Sonnenschein über abwechslungsreiche Sektionen mit Steinen, Beton, Baumstämmen und Wassersektion. Mit 15 Strafpunkten konnte er sich über die sogenannten „Lucky Loser“ fürs Halbfinale qualifizieren.

Zum Modus im Vietelfinale: Gestartet wird in vier Gruppen -A bis D- mit jeweils zehn Fahrern. Die ersten drei jeder Gruppe sind fest qualifiziert. Am Ende des Viertelfinals werden die restlichen drei Besten, auf alle Gruppen gesehen, zusätzlich als sogenannte Lucky Loser für das Halbfinale auserwählt. Die Fahrzeit beträgt eine Stunde.

Am zweiten Wettkampftag konnte unser Elitefahrer bei trockenen Verhältnissen, aber erschwerten Sektionen mit dem Erreichen der Sektion 5 (Wassersektion) den herausragenden 15. Platz in der Gesamtwertung erreichen.   

Zum Modus im Allgemeinen: Gefahren werden im Trial sogenannte Sektionen, also eine gewisse abgesteckte Hindernisreihenfolge. Innerhalb dieser Sektion, die innerhalb von zwei Minuten zu durchfahren ist, gilt es, so wenig Fehlerpunkte wie möglich zu sammeln. Ein Fehlerpunkt heißt z.B. das Absetzen von Füßen, Berührungen mit dem Fahrrad am Hindernis (außer Reifen), ein Sturz etc. In einer Sektion kann man die maximale Höchstpunktzahl von fünf Fehlern erreichen. Dann muss man die Sektion verlassen und sein Glück an der nächsten Sektion versuchen. Im Wettkampf sind in der Regel fünf Sektionen zweimal zu durchfahren. Das ergibt insgesamt zehn Sektionen, für die man ein bis zwei Stunden Zeit hat, je nach Modus. Gewonnen hat am Ende derjenige, der am wenigsten Fehlerpunkte gesammelt hat.

Näheres zu o.g. Veranstaltung findet ihr auf der UCI-Seite.

Wir drücken für die Deutschen Meisterschaften am 17. Juni 2017 in Rüsselsheim fest die Daumen.

20170520 Andreas Strasser Trial2
Am Sonntag, 23. April 2017, veranstaltete der RSC Kempten bereits zum sechsten Mal seinen MTB Marathon. Zur Auswahl standen wieder 39 km mit ca. 750 HM (eine Runde) oder 78 km mit ca. 1.500 HM (zwei Runden).

Trotz des kalten Wetters bei rund 3 - 4 Grad gingen 273 Kurz- und 118 Langstreckler um 10:00 Uhr an den Start. Markus Franke hatte sich für die Kurzstrecke entschieden. Von Kempten-Durach führte die Strecke abwechslungsreich über Wiesen, Feldwege, ein paar Asphaltstücken und kurvenreiche Waldwege bis zum höchsten Punkt "Hauptmannsgreut" und dann zurück nach Durach. Da es aber in der Vorwoche geschneit und geregnet hatte, war der Boden noch ziemlich aufgeweicht und matschig und somit teilweise gefährlich. Nach 2h17 erreichte er das Ziel. Weitere Details findet ihr hier.

 Quelle Sportograf.comQuelle Sportograf.com

Sportograf.com
Am Samstag, 6. Mai 2017, fanden die Bayerischen Meisterschaft im Einzelzeitfahren in Pillnach bei Straubing statt. Bei sonnigem Wetter und starkem Wind ging es über vier Runden auf die 20,8 km.
Unter den ca. 243 Teilnehmern waren auch drei Solis am Start:  

Andreas Fischer

BM 6. Platz (7. Pl.)/Senioren 3

30:16,4

Robert Stadler

BM 7. Platz (8. Pl.)/Senioren 4

33:18,6

Markus Franke

BM 19. Platz (20.Pl./Senioren 3

34:32,4 

Mallorca 312 - Rolf Kratzerts dritter Versuch und Bericht:

Nachdem ich die letzten zwei Jahre zwar zum Mallorca 312 vor Ort war, aber keinen Startplatz bekommen habe, hatte ich mich dieses Mal rechtzeitig schon im November angemeldet. Mein Ziel war es, wie bei jedem Radmarathon unter den ersten 10% des Teilnehmerfeldes zu finishen. Angesichts meiner ungewöhnlich schlechten Form in diesem Frühjahr, war das schon eine Herausforderung.

20170429 Mallorca312 1

Ob es diesmal gelang oder nicht, könnt ihr hier erfahren:


Von 29. auf 30.04.2017 fand zum 25. Jahrestag der Audax Randonneurs Allemagne (ARA) der Flèche Allemagne - die Sternfahrt der Randonneure statt. Als weitere Vorbereitung zu diesem ersten Frühjahrsradhöhepunkt diente am Wochenende vorher Jörgs Brevetfahrt über 300 km durch den verregneten Pfaffenwinkel (https://aramuc.de/brevets/300-km-pfaffenwinkel-rundfahrt-2017).

Das Team Soli Dachau mit Werner Spatzenegger, Werner Stock, Lothar Koch und Achim Weigand trafen zufällig das Team Weißbier Express Jörg Kurzke, Horst und Daniel um 9:00 Uhr an der Feldgedinger Brücke und starteten gemeinsam die Fahrt zur Wartburg.

20170429 Fleche1

Hier Achims Bericht: