Suchen

Radsport

 20180116 204507

Die Große Kreisstadt Dachau und der Dachauer Jugendrat hat heute der SOLI KIDS Radsportschule den Dachauer Jugendpreis 2018 (2. Preis) für ihre Jugendarbeit verliehen. Bei der feierlichen Preisverleihung durch den Oberbürgermeister Florian Hartmann und den Sprecher des Jugendrates Berkay Kengeroglu im Foyer des Rathauses waren mehr als 40 SOLI Kinder, Eltern und Betreuer anwesend. Thomas Heinrich, Jugendleiter des SOLI DACHAU e.V. und einer der Betreuer der Radsportschule, hat sich bei der Stadt Dachau und dem Jugendrat im Namen der SOLI KIDS Radsportschule für die Verleihung des Preises bedankt und die Radsportschule anhand einer pdfPräsentation vorgestellt. Der Preis ist eine Ehre, Anerkennung und zusätzliche Motivation. Das Preisgeld in Höhe von 250 € wird für die Jugendarbeit verwendet.
IMG 20180116 WA0005

Primäres Ziel der SOLI KIDS Radsportschule ist es, Kindern und Jugendlichen den Spaß am Radsport zu vermitteln. Ganz nebenbei werden Ausdauer, Fahrtechnik und Verkehrssicherheit geschult. Aus anfänglich 10 Kindern sind in vier Jahren mehr als 40 Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 17 Jahren geworden, die regelmäßig am Training – im Sommer donnerstags von 17:00 bis 19:00 Uhr mit dem Mountainbike an der Schinderkreppe und im Winter dienstags von 17:00 bis 18:30 Uhr in der Sporthalle Steinstraße – teilnehmen. Neben dem wöchentlichen Training gibt es viele gemeinsame Unternehmungen. Dazu zählen u. a. die Vatertagsradltour, das Zeltlager in Mammendorf (Anreise mit dem Mountainbike), der SOLI KIDS Triathlon, die erfolgreichen Teilnahmen an der Allgäurundfahrt und dem Dachauer Bergkriterium, das Trainingslager im Bayerischen Wald (inkl. Besuch im Bikepark am Gaiskopf) und Night Rides (Nachtfahrten mit Helmlampen) im Wald. Höhepunkte der Saison 2017 war der 1. SOLI KIDS Alpencross mit dem Mountainbike von Ehrwald bis zum Gardasee und der Pumptrack auf der Dachauer Verkaufs- und Informationsveranstaltung (DIVA), der von der SOLI KIDS Radsportschule auf-/abgebaut und betreut wurde.

Interessierte Kinder und Eltern können sich an Thomas Heinrich wenden (Mobil: 0179 4958536, E-Mail: thomas.heinrich@soli-dachau.de).
 20180116 204203
Am Dienstag vor Weihnachten fand für die Kinder und Jugendlichen der SOLI KIDS Radsportschule* das letzte regelmäßige Training des Jahres 2017 in der Sporthalle Steinstraße statt. Fast 30 Kinder und Jugendliche waren gekommen. Einige hatten auch ihre Eltern und kleinen Geschwister mitgebracht.

Wie gewohnt, begann das Training mit Aufwärm- und Dehnübungen. Doch gleich danach wurde gespielt: zuerst „Versteinern“ und anschließend „Brennball“. Als nächstes sollte auf vielfachen Wunsch – insbesondere der Jungs – Fußball gespielt werden. Doch genau zum Anstoß klopfte es an der Hallentür und zur Überraschung kam der Nikolaus herein. Die Kinder staunten nicht schlecht, was die Engel dem Nikolaus alles über sie in sein großes Buch geschrieben hatten: Da wurde u. a. von Siegen und Stockerlplätzen beim Dachauer Bergkriterium und sehr langen Mountainbiketouren berichtet. Aber auch der Nikolaus staunte, was 2017 alles unternommen wurde: von der Vatertagstour, über das Zeltwochenende in Mammendorf, den SOLI KIDS Triathlon, die Teilnahme an der Allgäurundfahrt, das Trainingslager im Bayerischen Wald inkl. Besuch im Bikepark am Gaiskopf, den Pumptrack auf der DIVA bis hin zum 1. SOLI KIDS Alpencross von Ehrwald bis zum Gardasee. Als der Nikolaus noch jung war, hat er so etwas auch gerne gemacht. Heute schafft er lange Strecken leider nur noch mit seinem Rentierschlitten. Last but not least hat der Nikolaus auch noch ein paar Worte zu den Betreuern gesagt und ihnen im Namen der Eltern ein großes Dankeschön überreicht.

Nachdem der Nikolaus mit seinem Rentierschlitten davongesaust war, gab es Kinderpunsch und leckere selbstgebackene Plätzchen. Einige Kinder konnten es aber kaum erwarten, dass der Tisch mit den Leckereien endlich weggeräumt und dann zum Abschluss doch noch Fußball gespielt wurde. Alles in allem eine sehr schöne Abschlussfeier für eine sehr schöne Radsaison.

Die Betreuer der Radsportschule möchten sich auf diesem Wege bei allen Kindern und Eltern für die Unterstützung und die tollen Geschenke bedanken und allen eine wunderschöne Weihnachtszeit mit leuchtenden Kinderaugen und einen guten Rutsch ins neue (Radsport-)Jahr mit wieder vielen gemeinsamen Unternehmungen wünschen.

Michaela, Rainer, Clemens und Thomas



20171219 SoliKids
*Primäres Ziel der SOLI KIDS Radsportschule ist es, Kindern und Jugendlichen den Spaß am Radsport zu vermitteln. Ganz nebenbei werden Ausdauer, Fahrtechnik und Verkehrssicherheit geschult. Interessierte Kinder und Eltern können sich an unseren Jugendleiter Thomas Heinrich wenden (Mobil: 0179 4958536, E-Mail: thomas.heinrich@soli-dachau.de).


Soli - Fitnessgymnastik 

Ab 10. Oktober 2017 bis Ende März 2018.
Jeden Dienstag 19:00 – 20:30 Uhr. Ausgenommen Schulferien.
Ort: Neue Turnhalle auf der Ludwig Thoma Wiese (Volksfestwiese)
Angesprochen sind alle Soli Vereinsmitglieder.
Aber auch Nicht-Mitglieder sind bei uns herzlich willkommen.
Der Unkostenbeitrag beträgt für Nichtmitglieder € 2,50 pro Abend.

An diesem Abend bieten wir Euch ein hocheffektives Ganzkörpertraining.
Es werden u.a. Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit und Koordination trainiert.
Ideal auch für Ausdauersportler, Triathleten, Läufer, Radler usw.
Mit Dehn- und/oder Entspannungsübungen werden wir das Training ausklingen lassen.
Bitte Getränk, Handtuch und, wenn möglich, eine Gymnastikmatte mitbringen.

Trainer: Uwe Marziw, Lizenz-Inhaber BLSV
Bei Fragen zu dieser Stunde meldet euch gerne telefonisch unter 08131 - 736 369 
oder per Email unter ubmarziw@dcc-dachau.de

 
Uwe "The Crow" Marziw:

20161108 Gym3


Ein paar Impressionen:

20161108 Gym1




 

 
























20161108 Gym2






























20161108 Gym4




























20161108 Gym5

Mittlerweile zum 7. mal luden die Atterbiker die Österreichische Bundesliga, Elitefahrer und Jedermänner zum Einzelzeitfahren um den Attersee ein. Rund 1.200 Sportler aus 18 Nationen folgten dem Aufruf und machten sich auf komplett gesperrter Strecke bereit zum Kampf gegen die Uhr. Bei den Einzelstarter wurde noch in den beiden Kategorien "EZF" (Triathlonrad, Zeitfahrrad, Räder mit Auflieger) und "RR" (Rennrad ohne jegliche "Hilfsmittel") unterschieden.

Unter den 543 Jedermännern und 56 Jederfrauen gingen auch sechs Solis an den Start (Robert leider nicht im Bild, stand noch im Stau):

20170930 KOTL

Hier die Ergebnisse und Platzierungen nach Einlaufzeit, alle genaueren Details findet ihr hier.

Name Zeit Gesamtplatz   Kategorie   AK-Platzierung
Achim Weigand 1h11:24 157. RR 9. U50
Thomas Struck 1h13:32 217. EZF 71. U50
Robert Stadler 1h16:43 323. EZF 10. U70
Markus Franke 1h18:48 369. EZF 61. U60
Beate Koch 1h26:01 33. EZF 2. U60 (naja, waren nicht mehr am Start...)
Claudia Schneider   1h29:02 44. RR 1. U60




Am Freitag Morgen war es wieder soweit, ein Tross aus 29 Frauen und Männern und einem Baby sattelte die Räder und/oder schnürte die Wanderstiefel und machte sich auf nach Bodenmais, dem diesjährigen Ziel der Saisonabschlussfahrt.

20170915 Abschlussfahrt 1

Rennrad

Die Rennradgruppe machte sich die drei Tage an die in der Zeitschrift Tour vorgeschlagenen Etappen.

Gleich am ersten Tag, der laut Wettervorhersage der schönste hätte werden sollen, radelten wir den „Kleinen Grenzverkehr“ zwischen Bayern und Böhmen mit rund 110 km und 2.100 hm.

Am Samstag wählten wir wetterbedingt vorsichtshalber die kürzeste „Drei-Burgen-Runde“ mit rund 60 km und 1.300 hm. Landschaftlich wunderschön, die diversen bis zu 16 % steilen Rampen waren zum Beißen, aber alle machbar.

Der Sonntag verschonte uns dann doch vor dem angesagten Dauerregen, sodass wir uns nochmals auf die rund 80 km lange Tour Richtung Nationalpark, lt. Tour Magazin „ideal für entspanntere Tage“, machten. Leider hat das MagazinTour gute 500 Hm unterschlagen, statt „entspannt“ auszurollen, strampelten wir nochmals rund 1.500 Hm ab.


Mountainbike

20170915 Abschlussfahrt 2Verglichen mit den Tourdaten der Rennradgruppe sehen die Tourdaten der Mountainbikegruppe eher „gemütlich“ aus:

Aufgrund der Wettervorhersage fuhren wir gleich am Freitag die „Königsetappe“ über rund 43 km und 1.100 hm von Bodenmais auf den Großen Arber, der mit 1456 m der höchste Berg des Bayerischen Waldes ist. Laut Tourenbeschreibung des Tourismusbüros sollte die Tour „sehr schwer“ sein, führte aber fast ausschließlich über relativ langweilige Forstwege. Dafür entschädigten die Einkehr im Berggasthof Schareben und der Ausblick vom Gipfel.

Als wesentlich anspruchs- und reizvoller erwiesen sich die „mittelschweren“ Touren aus dem Bike-Magazin am Samstag und Sonntag, die über mit Steinen und Wurzeln gespickte, teils sehr steile, aber fast immer fahrbare Trails von Sankt Engelmar auf den Hirschenstein (21,5 km, 650 m) und von Viechtach auf den Pröller (28,8 km 800 hm) führten. Neben einer guten Kondition waren hier vor allem eine gute Fahrtechnik und auch etwas Mut erforderlich. Als dann am Sonntag auch noch die Sonne hinter den Wolken hervorkam, war das Wochenende perfekt und hat Lust auf mehr gemacht. Zum Glück ist die Mountainbike-Saison noch nicht wirklich zu Ende…

20170915 Abschlussfahrt 3

Drumherum

An den Nachmittagen entspannten Rennradler, Mountainbiker und Wanderer gemeinsam im Wellnessbereich des Hotels Kronberg. Das sehr reichhaltige Frühstücksbuffet im Hotel und die geselligen Abende im Gasthof Adambräu und der Pizzaria Adria rundeten die gelungene Saisonabschlussfahrt ab.

Vorschläge für neue Reiseziele 2018 werden gerne angenommen.