Suchen

Ossi Klein (SG Indersdorf) belegte den 1.Platz in der AK 65 mit einer sensationellen Zeit von 3:28:02h und ist somit Bayerischer Meister in seiner AK beim Würzburg Marathon / 42,195 km (längste olympische Laufdisziplin). Herzlichen Glückwunsch Ossi!!

Am 19. Mai erreichten 617 Marathonläufer das Ziel des 13. Würzburg-Marathons 2013.

Ein amtlich vermessener City-Kurs 2 Runden á 21,1 km  der vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten führt, zahlreiche Streckenfeste und Bands säumen die Strecke. Sie führte am Mainufer, über Straßenbrücken und Kopfsteinplaster in der Innenstadt ein sehr "eckiger Kurs".

Ossi: „Bei der  Startaufstellung konnte man an der Start-Nr. seine "Gegner" identifizieren und sich so vor Überraschungen wappnen. Die ersten 25 km verliefen in gleichmäßigen km Durchgangszeiten.

Plötzlich liefen zwei AK Läufer langsam vorbei, jetzt begann erst der Wettkampf(!). Also heftete ich mich an ihre Fersen und lief langsam ein höheres Tempo. Nach kurzer Zeit überholte ich sie und konnte mein Tempo bis km 35 halten. Ein kurzer Blick zurück, es war keiner meiner "Gegner" mehr zu sehen. Da nahm ich das Tempo etwas raus und wollte langsamer ins Ziel kommen. Doch kurz vor dem Ziel, ca. 1 km, blickte ich nochmal zurück und sah einen Läufer aus unserer AK weiter hinten auflaufen, jetzt wurde es nochmal "ernst"!

Ein langgezogener Endspurt, auf den letzten km bis ins Ziel, rettete mir den Sieg. 

Der Gedanke jetzt Bayrischer Meister in der AK 65 zu sein war Lohn einer guten Vorbereitung.“

(Der hartnäckige Verfolger in der AK 2.Platz ist Werner Beuschel (TG Kitzingen), mit einer Zeit von 3:28:16 h. Den 3. Platz in der AK hält Franz Stümpfle (TV Geiselhöring) mit einer Zeit von 3:34:54 h.)

 

Ossi Klein

Tolle Leistung Ossi!! Absolut stark!!

 

*Ursprung: Der Geschichtsschreiber Herodot berichtet über den griechischen Boten Pheidippides, der 490 v. Chr. von Athen in zwei Tagen nach Sparta gelaufen war, um Hilfe im Krieg gegen die Perser zu suchen (vergleiche hierzu Spartathlon). Daraus formten 500 Jahre danach Plutarch und Lukian von Samosata unter Berufung auf Herakleides Pontikos eine Legende, der zufolge ein Läufer sich nach dem Sieg der Athener in der Schlacht von Marathon auf den knapp 40 Kilometer langen Weg nach Athen gemacht habe und dort nach der Verkündung seiner Botschaft νενικήκαμεν (transkribiert: nenikekamen) „Wir haben gesiegt“ tot zusammengebrochen sei.

 

Da Laufen ein guter Ausgleich für die „traditionellen“ Soli-Disziplinen Radfahren, Ski- und Bergsport und Tischtennis ist und – zumindest für Hartgesottene – weniger wetterabhängig ist, startet die Soli-Dachau wöchentlich einen Lauftreff im Stadtwald.
 
Für all diejenigen die Spaß am Laufen haben, den Wiedereinstieg wagen, ein ambitionierter Freizeitläufer sind, einfach nur fit bleiben möchten, oder mit Freude und Optimismus ein selbstgestecktes Ziel anvisieren. Alle daran Interessierten sind herzlichst eingeladen bei uns mitzulaufen. Auch Nichtmitglieder sind

 

Neben dem Bergkriterium ist das alljährliche Dachauer Volksfest vom Dachauer Straßenlauf sportlich eingerahmt. Über die amtlich vermessene Strecke von 10km starten, neben den Süddeutschen Straßenlauf Matadoren, auch eine Vielzahl an Hobbyläufern. Die diesjährige Siegerzeit von 31:35, durch Dennis Pyka von der LG Telis Regensburg, zeigt allerdings den hohen Anspruch der Veranstaltung. Mit mehr als 300 Startern ist das Feld allerdings auch in der Breite gut besetzt.

Nach dem Aufruf durch Elke, Uwe und Thomas waren auch sieben Soli Starter mit dabei.

 

soli runners dah12

von links: Uwe, Elke, Thomas, Beate, Achim, Marcus, Joachim


Bei rund 20 Grad und Sonnenschein, also bei nahezu idealen Bedingungen, schickt Buergermeister Peter Bürgel die Läufer auf die Strecke. Drei Runden auf einem Rundkurs in Dachau Süd sind zu absolvieren. Im vorderen Feld machen Achim Weigand und Thomas Struck gemeinsame Sache. Wie bei Straßenradrennen ist das Laufen in der Gruppe effizienter. Im Ziel ist Achim 4 Sekunden vor Thomas. Strebt man bei einem 10km Lauf nach persönlichen Bestzeiten bedeutet das ein hohes Maß an Anstrengung. Der Puls bleibt über die gesamte Distanz "auf Anschlag".

Dass das Training in unserer Laufgruppe fruchtet und das unsere Solis laufen können zeigt sich dann in der Ergebnisliste.
Allen voran belegt Beate Koch Platz 1, in ihrer Alterswertung. Und auch alle anderen schlagen sich hervorragend im Feld der Laufspezialisten:

 

Platzierung Altersgruppe

Platzierung

gesamt

Zeit

1.         W45

24.

45:14

Koch, Beate

4.         W45

32.

48:18

Morlok, Elke

12.       M40

42.

38:24

Weigand, Achim

13.       M40

44.

38:28

Struck, Thomas

34.       M40

142.

46:15

Melmer, Marcus

6.         M60

184.

50:02

Marziw, Uwe

5.         M65

209.

54:19

Möller, Hans Joachim

 

Das Team der Soli Dachau (Achim Weigand, Marcus Melmer, Thomas Struck) belegt Platz 11 in der Mannschaftswertung.

Am 11. August findet der traditionelle Dachauer Straßenlauf über eine Distanz von 10km statt.

Seit Anfang dieses Jahres ist die Laufgruppe um Uwe Marziw und Elke Morlok ein fester Bestandteil des Soli Vereinslebens. Jeden Dienstag um 18:30 h trifft sich die Laufgruppe mit großer Beteiligung am Parkplatz des ASV Dachau zum Lauftraining.

Neben den Mitgliedern unserer Laufgruppe gibt es aber sicher noch viele andere Soli-Mitglieder die neben Rad, Skiern oder Tischtennisschläger ein Paar Laufschuhe ihr Eigen nennen.

Deshalb hier der Aufruf und die Einladung für alle Soli-Mitglieder zur Teilnahme am Dachauer Straßenlauf.

Der Dachauer Straßenlauf bietet für alle Ambitionen etwas.

An der Spitze wird die Post abgehen, letztes Jahr ging der Sieg mit 32:19 weg.
Aber auch Hobbyläufer kommen auf ihre Kosten. Ein großes, aber noch überschaubares Starterfeld (ca. 400 in 2011) vor heimischer Kulisse mit zahlreichen Zuschauern an der Strecke bietet einen schönen Rahmen. Und wer will kann sich danach auf dem Dachauer Volksfest „erfrischen" und die Flüssigkeitsspeicher wieder auffüllen.


Voranmeldung möglich bis 08.08.2012 (Gebühren: 10€ für Erwachsene und 5€ für die Jugend). Nachmeldungen möglich am Wettkampftag 14:00 h – 15:30h (2 EUR Nachmeldegebühr).

Hier geht's zur Ausschreibung und zur Anmeldung:
http://www.asv-dachau.de/02_sport/leicht/strlfa.html

Auf zahlreiche Soli Teilnehmer freuen sich
Uwe Marziw Thomas Struck Elke Morlok

Elke Morlok und Thomas Struck gewinnen jeweils die Gesamtwertung für Frauen und Männer bei der 2012er Auflage des Amperlaufs in Olching. Markus Witte belegt einen sehr guten fünften Platz.

Vor nicht einmal einer Woche hat sich unsere Läufergruppe das erste Mal zum Training getroffen und am Samstag gab es dann schon Grund zum feiern. Der traditionsreiche Amperlauf wird über eine Distanz von 9,8km in den Amperauen rund um Olching ausgetragen. Vom Charakter entspricht der Amperlauf einem flachen Crosslauf mit vielen Ecken, Richtungsänderungen, Schlammlöchern und Wurzelpfaden.

Vom Start weg läuft Thomas an der Spitze, immer verfolgt von seinem Freund und Marathonpartner Martin Jesau (der Selbstläufer). Am Ende trennen die beiden ganze fünf Sekunden auf Platz Eins und Zwei. Angestachelt von diesem engen Rennverlauf erreicht Thomas mit einer Zeit von 37:29 Minuten als Erster das Ziel. Dann, Warten auf Elke und Markus. Gemessen an den Gegnerinnen müsste Elke weit vorne zu erwarten sein. Sie muss sich allerdings ihr Rennen gut einteilen, da sie über eine lange Distanz alleine unterwegs ist. Die Renneinteilung klappt perfekt. Mit einer hervorragenden Zeit von 49:48 Minuten ist Elke die erste Frau im Ziel. Markus verläuft sich. Bei Kilometer Fünf biegt er falsch ab, kommt aber glücklicherweise wieder auf die Strecke zurück ohne viel Zeit zu verlieren. Markus erreicht in ebenfalls sehr guten 44:18 Minuten als Fünfter in der Klasse M40 das Ziel.

Vielleicht lassen sich ja durch das von Elke und Uwe angebotene Lauftraining, immer dienstags um 18:30 Uhr, noch Andere zur Teilnahme an Laufwettkämpfen animieren. … in diesem Sinne: Keep on running and riding …

alt