21. Karlsfelder Triathlon, Soli Radrennfahrer können auch Schwimmen und Laufen

 

Triathlon – Schwimmen, Radfahren und Laufen. Für einen passionierten Radfahrer und Läufer liegt es auf der Hand, mal einen Triathlon angehen zu wollen. Prominente Radfahrer wie Udo Bölts haben es vorgemacht.

… Nachdem, das mit dem Radfahren ganz gut funktioniert und mein persönliches U40 Projekt, einen 10km Lauf vor meinem vierzigsten Geburtstag unter 40 Minuten zu absolvieren, erfolgreich war, hatte ich mich, mehr als 30 Jahre nach Seepferdchen und Freischwimmer noch einmal für einen Schwimmkurs angemeldet. Eine fähige und engagierte Sportwissenschaftlerin vermittelte mir und acht anderen in zwölf Einheiten die richtige Kraulschwimmtechnik. Danach zweimal pro Woche im Schwimmbad oder später auch im See, Schwimmtraining. Wechselweise auf Ausdauer oder Geschwindigkeit, sogar einen Trainingsplan hab ich! Nach einigen Wochen zeigen sich erste Erfolge: Die Muskulatur an den Armen wird stärker, die Bewegungen schneller und flüssiger… und die Damen beim Seniorenschwimmen nicken anerkennend angesichts der Schwimmtechnik. Die Waage quittiert das Ende der Muskelmonokultur an den Waden und den Muskelaufbau an Schulter und Rücken mit einem Plus von 2kg… man denkt: Ist zwar schlecht für den Hohenzeller Berg, aber die stärkere Nackenmuskulatur macht sich dann bei den Radmarathons im Frühjahr durchaus positiv bemerkbar.

Thomas_Struck

Die einzelnen Disziplinen funktionieren. Das Ganze ist aber mehr als die Summe der einzelnen Teile, auch beim Triathlon. Für das Frühjahr sieht der Trainingsplan die ersten Kombinationseinheiten vor. Zweimal die kleine Hausrunde mit dem Renner, das Lactat sprudelt nur so in den Beinen. Danach mit Karacho in die Garage, in die Laufschuhe rein, loslaufen… was schaut der Nachbar jetzt so komisch… Radhelm vergessen abzunehmen… Anfängerfehler. Insbesondere der Wechsel vom Rad zum Laufen ist schwierig. Beim ersten Laufkilometer wollen einen die Beine nicht recht tragen. Man fühlt sich wie eine watschelnde Ente.

Noch ein paar Wochen bis zum Wettkampf. Auch der Ablauf der Wechsel muss trainiert werden. Um schnell und ohne Sturz durch die Wechselzone, in der das Rad nur geschoben werden darf, zu kommen, werden die Schuhe in die Pedale eingeklickt und mit Gummibändern am Rahmen fixiert. Nach verlassen der Wechselzone, springt in bester Querfeldeinmanier aufs Rad, beginnt zu pedalieren und zieht sich dann unter dem Fahren die Schuhe an. Hört sich kompliziert an, ist aber in der Realität einfacher als mit Karbonsohlen und Schuhplatten 100 – 200 Meter durch die Wechselzone zu staksen.19.07.2009 Karlsfeld Triathlon:

im_wasser

Ungefähr 1000 Teilnehmer sind für den Volkstriathlon und die Olympische Distanz gemeldet. Mit dabei: Heinz Trapp und ich von der Soli. Heinz hat schon vor einigen Wochen den Schliersee Triathlon erfolgreich absolviert. 9:25Uhr Schwimmstart: In unserer Startgruppe sind noch 250 Andere die sich auf einer Breite von 10 Metern in den Karlsfelder See schieben. Bei 17 Grad Wassertemperatur „kocht" der See. Man schwimmt nebeneinander übereinander, ein Gewirr aus Armen und Beinen. Über einen Dreieckskurs absolvieren wir die 1500 Meter der Olympischen Distanz. Mitten im Tumult schwimmt jeder aber für sich alleine, fast komme ich mir einsam vor. Nach 29 Minuten komme ich aus dem Wasser, Heinz ist ganz knapp hinter mir. Barfuss laufen wir die 300m in die Wechselzone, mein Puls ist mit 190 voll auf Anschlag. Während des Laufens ziehe ich mir den Neo schon bis zur Taille runter. In der Wechselzone, ganz raus aus dem Neo, Helm aufsetzen und schließen, dann das Rad durch die Wechselzone zum Radstart geschoben. Übrigens: Bewegt man das Rad ohne vorher den Helm auf- und verschlossen zu haben bekommt man eine Zeitstrafe.

Der Trick mit den, mittels Gummibändern, fixierten Radschuhen klappt perfekt. Wir fahren auf der B471 zweimal von Grasselfing bis Oberschleisheim und zurück. Wann immer Heinz und ich uns auf der Strecke begegnen feuern wir laufen_300uns an. Bei leichtem Nieselregen und ekelhaften Wind beträgt mein Schnitt über 37km/h. Schiedsrichter achten darauf, dass niemand im Windschatten des Anderen fährt, prompt „fängt" sich „an meinem Hinterrad" ein Anderer deshalb eine Strafe. Sowohl Heinz als auch Ich sind mit unserer Radleistung bei den wirklich Guten dabei. Platz um Platz verbessern wir uns. Nach 47km kommt mein „Angstwechsel" zum Laufen. Die Radschuhe auf den letzten Metern unter dem Fahren ausgezogen und runter vom Rad, barfuss wieder durch die Wechselzone und …wichtig!!!... erst das Rad abstellen dann den Helm runter.

Ganz gegen die allgemeine Triathlonmanier habe ich mich entschieden, mit Socken zu laufen. Lieber fünf Sekunden beim Socken anziehen verlieren, als sich Blasen zu laufen. Meine Laufschuhe sind mit elastischen Schnürbändern präpariert, die das Binden der Schuhe überflüssig machen. Das spart Zeit und verhindert Schnurrbandsalat. Peter von der Soli steht mit seiner Familie in den Zuschauern und feuert mich auf den ersten Laufmetern an. Oh wie gut tut diese extra Motivation. Bei der Olympischen Distanz werden 10km gelaufen. Wir laufen durch Rothschwaige zu einer Wendemarke und zurück. Nach dem ersten schweren Kilometer läuft es bei mir Rund. An der Strecke sehe ich bekannte Gesichter von Familie und Freunden die mich anfeuern. Selten so froh gewesen euch alle zu sehen. Ein Anwohner kühlt uns mit dem Gartenschlauch ab, Musik im Stadion, die Stimmung ist grandios. Ein letztes mal kommt mir Heinz auf der Laufstrecke entgegen, er brüllt mich „nach Vorne". Der Mannschaftsgeist stimmt, obwohl Triathlon ein Individualsport ist. 2 Stunden 33 Minuten und 47 Sekunden nach dem Start hab ich meinen ersten Triathlon „gefinished" und belege damit Platz 89 in der Endabrechnung.

Knapp zwei Minuten nach mir ist Heinz auf Platz 104 im Ziel. Beide befinden wir uns damit im vorderen viertel aller Teilnehmer. Für uns Anfänger gar nicht mal so schlecht. Mit einem Kraulkurs, Triathlonschuhen die man auf dem Rad anziehen kann und elastischen Schuhbändern hätte Heinz die zwei Minuten sicher auch noch geholt. Damit haben wir uns eine alkoholfreie Hefekaltschale des Hauptsponsors verdient. Bis zum nächsten mal, wir kommen wieder!!!

 

PS: Den Kraulschwimmkurs kann ich jedem Interessierten empfehlen. Wer Infos braucht kann sich jederzeit bei mir melden…