image2a

Nachdem ich beim Silvesterlauf in Pfaffenhofen an der Glonn das Gefühl hatte, dass da noch etwas mehr gehen sollte, habe ich mich kurzerhand für einen Start beim 35. Dreikönigslauf in Aichach entschieden.

Aufgrund der Witterungsbedingungen hatte ich aber am Samstagabend zunächst noch die Befürchtung, dass der Lauf wegen Glätte oder zu viel Schnee abgesagt werden muss und auch die Webseite des Veranstalters LC Aichach deutete diese Möglichkeit an. Es blieb jedoch bei Schneeregen und ca. 2 Grad Celsius, die befürchtete Glätte blieb zum Glück aus!

Den Rest erledigte die Stadt Aichach, indem sie praktisch die komplette Strecke vom Schnee räumte und teilweise sogar gesplittet hat. Somit blieb es bei viel Matsch und einigen heiklen Kurven, an denen es noch schmierig war.

Ich begann das Rennen mit etwas Respekt vor den gut 100 Höhenmetern auf den mir nur teilweise bekannten 8,2 Kilometern kontrolliert - ohne mich aber wie in Pfaffenhofen zu sehr zurückzunehmen. In der Folge fand sich eine Dreiergruppe, die bis zum höchsten Punkt der Strecke zusammenblieb.

Da ich ich mich gut fühlte, ließ ich es im folgenden Bergabstück laufen und hatte meine beiden Mitstreiter bereits an einem kurzen Gegenanstieg verloren. Auf dem abschließenden 2 km langen Flachstück konnte ich dann sogar noch zwei weitere Läufer überholen und kam schließlich als 25. in der Gesamtwertung und Platz 10 in der AK30 ins Ziel.

Fazit: Immer noch Luft nach oben aber es wird immer besser... :-)

Florian Grüner