Aufgrund der bergigen Laufstrecke ist der Tegernsee Triathlon gefürchtet. Dieses Jahr machten es 12 Grad Außentemperatur und Regen den Triathleten dann nochmal schwerer. Markus trotzte den Wetterkapriolen des Sommers und ging als einziger Soli Triathlet über die Olympische Distanz an den Start. Mit 2:44:47 belegte Markus den 10 Platz in der AK50 und kam somit im vorderen Drittel seiner AK ins Ziel. Gutes Training zahlt sich aus.

witte tgrnsee 2017