Spartan Race Babett

Reebok Spartan Race


Zum vierten Mal war das Reebok Spartan Race in München und zum ersten (Babett) Mal war ich nun auch dabei! Beim Spartan Race handelt es sich um einen Hindernislauf der in verschiedenen Städten und über verschiedene Distanzen angeboten wird. Der Spartan Race München ist die Sprint Variante – das bedeutet mindestens 5 Kilometer Laufstrecke und mindestens 15 Hindernisse.

Das Spartan Race fand am 08.04.2017 im Olympiapark in München statt. Wir hatten großes Glück, selbst am frühen Morgen schien bereits die Sonne, aber bei etwas frischen Temperaturen.

In 15-minütigen Wellen sind dann die 6.000 Teilnehmer über den Tag hinweg verteilt gestartet. In jeder Welle starteten etwa 150-250 Teilnehmer. Unser Start war um 10:00 Uhr. Wir waren 10 Leute aus unserer Crossfitbox um uns gemeinsam über die Hindernisse helfen zu können.

Die Strecke führte insgesamt 2-mal auf den Olympiaberg, da mussten wir uns ganz oben einen Code merken (meine war Bravo 9291674), der sich nach den letzen 2 Zahlen unserer Startnummer richtete und zum Schluss abgefragt wurde, bei Nichtwissen 30 Strafburpees !!! in das Olympiastadion. Und natürlich nicht zu vergessen der Olympiasee, in dem man etwa 8 Mal eine eiskalte Abkühlung fand. Die Strecke hatte eine Länge von über 7 km mit insgesamt 20 Hindernissen. Zu diesen Hindernissen gehörten unter anderem folgende Aufgaben:

  • Holzwände in verschiedenen Höhen
  • Überwinden von Kletternetzen
  • Rope Climb aus dem Wasser
  • Mit Sand gefüllte Metallschlitten über eine gewisse Strecke ziehen
  • Speerwurf
  • Tragen von Baumstämmen, schweren Ketten und Tonkugeln
  • das Durchqueren des Olympiasees
  • Hangeln an einem Stahlgerüst
  • Gewichte über eine Seilwinde in die Höhe ziehen
  • Slackline
  • Traktoreifen wuchten und noch viel mehr
Für einen Teil der Hindernisse hatte man nur einen einzigen Versuch. Wenn man ein Hindernis nicht korrekt ausführen konnte, standen als Ausgleich 30 kräftezehrende Burpees auf dem Programm, bevor es weiterging. Aber da wir ja eine Gruppe warne, haben wir uns die Burpees geteilt, lediglich beim Speerwurf mussten wir jeder 30 Burpees machen, da bei keienm der Speer stecken geblieben ist.

Die Strecke durch das Olympiastadion natürlich ein großes Highlight. Da mussten wir 4 x mal mit gefüllten Sandsäcken die Treppe hoch und runter und zum Schluss noch ein hohes Netz erklimmen. Als letzte Hindernisse des Spartan Race galt es dann noch eine Slackline, eine sehr hohe Kletterwand, eine nasse hohe Wand mit Seil zu überwinden. Zu guter Letzt beim Zielsprint noch der Sprung über die Feuerwand und dann endlich waren wir im Ziel. Und das schöne dran….. Es hat eine Menge Spass gemacht !!!!