Suchen

Kunstrad

Aktive

Soli Kunstradler holen 6 Medaillen bei der oberbayerischen Schülermeisterschaft

Nachdem die Kunstrad-Junioren schon einige Meisterschaften hinter sich haben, begann am Samstag auch für die Schülerklassen die offizielle Wettkampfsaison mit den oberbayerischen Meisterschaften in Hausham. Mit weit über 100 Kunstradfahrerinnen und und –fahrer kämpften die 5 Schüler von der Soli Dachau um die Meistertitel und konnten dabei wieder einmal voll abräumen. Bei allen Starts brachten sie eine Medaille mit nach Hause.

Erste Starterin für die Soli war Leonie Walter in Altersklasse Schülerinnen B. Sie ging zwar mit der höchsten eingereichten Punktzahl an den Start musste sich jedoch wegen eines Sturzes beim Sattelstand Vroni Koch vom ausrichtenden Verein Soli Hausham geschlagen geben. Das Endergebnis von 52,97 Punkten reichte jedoch klar für die Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft. Einen Meistertitel gab es für Leonie dennoch. Im Zweier-Kunstfahren legte sie mit ihrem Partner Patrick Adam 51,31 Punkte vor und gewann damit klar die Goldmedaille. Auch hier geht es Mitte April zur Bayerischen Meisterschaft, wo die Beiden ganz vorne mitfahren wollen.

Wie seine Zweier-Partnerin musste sich auch Patrick in seiner Einer-Kür mit der Silbermedaille und der Qualifikation zur Landesmeisterschaft begnügen. Der Vorsprung auf den neuen oberbayerischen Meister, Adam Kottman aus Penzberg war nicht aufzuholen.

Gleich zwei Überraschungen gab es für die jüngsten Dachauer Sportlerinnen. Sowohl Lisa-Marie Holzer bei den D-Schülerinnen als auch Sabine Guth eine Altersklasse höher lieferten exzellente Leistungen ab und konnten sich damit auf Medaillenränge vorschieben. Lisa holte die dritte Silbermedaille nach Dachau, Sabine landete auf dem dritten Platz.

Letzte Starterin des Tages war Marina Dullinger, die trotz einer Verletzung, die sie sich vor einer Woche bei einem Sturz im Training zugezogen hatte an den Start ging. Zwar musste sie zweimal vom Rad, der Rest des Programms klappte jedoch hervorragend, so dass Sie mit 64,21 Punkten nicht nur ihren Vorsprung vor Johanna Sedlmair aus Bruckmühl ins Ziel retten konnte sondern auch noch einen Ehrenpreis als beste Sportlerin des Tages bekam. Natürlich ist auch sie mit diesem Ergebnis bei der Bayerischen in Bechhofen dabei.

Die Soli-Kunstradler

Zwei Bayerische Meistertitel für die Soli

Die Bayerischen Kunstrad-Meisterschaften der Junioren und Elite in Fürth waren der erste Höhepunkt in der aktuellen Saison für die Kunstradler der Soli Dachau. Nachdem sie im vergangenen Jahr leer ausgingen konnten sich die Dachauer zwei Meistertitel und weitere gute Platzierungen sichern.

Im Zweier der Juniorinnen holten sich Karin Neumann und Carolin Huber erstmals einen Bayerischen Meistertitel, nachdem sie sich in den letzten drei Jahren immer mit dem zweiten Platz begnügen mussten. Mit fast zehn Punkten Vorsprung auf das zweitplatzierte Paar Breitenbach/Ruppert vom TSV Langenprozelten sorgten sie für ein klares Ergebnis. Große Freude gab es beim zweiten Dachauer Paar Anja Behling und Marina Dullinger. Mit neuer Bestleistung von 65,1 Punkten errangen Sie in ihrem ersten Juniorenjahr Platz 5 und qualifizierten sich damit zur 3. Junior Masters in Mühlheim an der Ruhr, der Vorrunde zur Deutschen Meisterschaft.

Ganz knapp wurde es für Carolin Huber im Einer der Juniorinnen, die den zweiten Meistertitel für die Soli nach Dachau holte. Mit nur drei Hundertstel Vorsprung gewann sie vor Nina Bausewein aus Leinach ihren mittlerweile vierten Bayerischen Titel. Carolins Zweier-Partnerin Karin Neumann zeigte ebenfalls eine überzeugende Kür und landete mit neuer Bestleistung von 93,11 Punkten auf dem sechsten Rang. Die dritte Dachauerin in dieser Disziplin war Anja Behling, die mit 76,25 Punkten den 12. Platz belegte.

Ihre Hoffnungen für den Deutschlandcup begraben mussten Nadine Barton und Marianne Schöpf, die im Zweier der Frauen am Start waren. Ein Sturz beim Abgang vom doppelten Sattellenkerstand kostete wertvolle Punkte und Zeit. Mit 59,65 Punkten landeten Sie zwar noch auf dem vierten Platz verfehlten jedoch die Qualfikationshürde von 65 Punkten.

Im Einer der Frauen belegte Nadine Barton mit 75,11 Punkten den 11. Platz.

Soli startet bei den Junior-Masters in Randersacker

Deutschlands beste Kunstradfahrer der Juniorenklasse kamen am Wochenende ins unterfränkische Randersacker zum 1. Durchgang der diesjährigen Junior-Masters-Serie. An drei Wettkämpfen wurde entschieden, wer in die Junioren-Nationalmannschaft aufgenommen wird und wer Deutschland im Mai bei der EM in der Schweiz vertreten darf.

In ihrem zweiten Juniorenjahr machen sich die Soli-Kunstradfahrerinnen Carolin Huber und Karin Neumann zwar noch keine Hoffnung auf einen Startplatz bei der EM, sie wollen der deutschen Spitze und damit dem Ziel Nationalmannschaft jedoch wieder einen Schritt näher kommen.

Carolin Huber ist eine der wenigen Kunstradfahrerinnen, die sowohl im Einer als auch im Zweier auf nationaler Ebene dabei ist. Leider klappte ihre Kür diesmal nicht so glatt wie gewünscht. Sie musste insgesamt fünfmal vom Rad und verlor dadurch wertvolle Punkte. Mit 105,11 von 133,9 aufgestellten Punkten landete sie im Mittelfeld auf dem 13. Platz.

Besser lief es im Zweier mit ihrer Partnerin Karin Neumann. Zwar mussten sie auch hier bei der Lenkerdrehung vom Rad, der Rest des Programms lief jedoch ohne größere Schwierigkeiten. Mit 81,95 Punkten schoben sich die beiden Dachauerinnen auf den sechsten Platz vor.

Der nächste Wettkampf ist jetzt die Bayerische Meisterschaft am kommenden Wochenende, bevor es in zwei Wochen zur nächsten Junior Masters nach Unterweissach in Baden-Württemberg geht.

Bild: Karin Neumann (unten) und Carolin Huber beim Reitsitzsteiger mit Schultersitz

 

Erster Wettkampf nach neuem Reglement

Die Kunstradsportler der Soli Dachau haben in Pul­lach die Saison 2008 er­öffnet. Bei der Ober­bayerischen Meister­schaft der Junioren- und Eliteklasse wurde ein neues Kapitel Kunstrad­geschichte aufgeschla­gen, denn es war der ers­te Wettkampf nach neu­em Reglement.
VON ROLF GERCKE

Dachau - Die neuen Regeln hatten bereits im Vorfeld der Titelkämpfe für heiße Diskus­sionen gesorgt. Für reichlich Gesprächsstoff sorgte u.a. die Verkürzung der Fahrzeit für alle Altersklassen auf fünf Mi­nuten - bei gleichzeitig er­höhter Übungszahl. Dafür dürfen jetzt auch halbe Run­den absolviert werden.

Erster Starter für die Soli bei den Bezirksmeisterschaf­ten in Pullach war die Vierer ­Einrad-Mannschaft, in der kurzfristig Maria Burkert für die verletzte Marianne Schöpf eingesprungen war. Die Dachauer konnten in die­ser Notbesetzung zwar ihren im Jahr zuvor errungenen Ti­tel verteidigen, allerdings reichte am Ende die ausgefah­rene Punktzahl nicht für die Qualifikation zur Bayeri­schen Meisterschaft.

Im Zweier der Juniorinnen konnten die Mitfavoriten auf den Titel aus Steinhöring ver­letzungsbedingt nicht an den Start gehen, wovon die Soli­-Zweier natürlich profitierten. Karin Neumann und Carolin Huber holten sich mit 77,87 Punkten den Sieg vor ihren Vereinskameradinnen Anja Behling und Marina Dullin­ger, die heuer in die Junioren­klasse aufgerückt waren und die auf 61,5 Zähler kamen. Beide Paare der Soli Dachau dürfen im März bei den Baye­rischen Meisterschaften star­ten.

Im Einer der Juniorinnen verzichteten die Dachauerin­nen Maria Burkert und Karin Neumann grippegeschwächt auf ihren Start. Mit Carolin Huber und Anja Behling be­legten aber zwei weitere Soli­Asse die beiden ersten Plätze.

Für den krönenden Ab­schluss sorgte Nadine Barton im Einer-Kunstradfahren der Frauen, als sie sich nach einer exzellenten Leistung von 89,19 Punkten Platz zwei in einem starken Starterfeld si­chern konnte. Auch alle Ei­nerfahrerinnen der Soli Dachau haben so das Ticket für die Landesmeisterschaf­ten gezogen.