Suchen

Kunstrad

Mit der oberbayerischen Meisterschaft in Edling ging es am Samstag auch für die Schülerklassen in die neue Kunstradsaison. Die Soli Dachau stellt mit Alina Schießl und Ann-Katrin Dick zwei neue Sportlerinnen, während Sabine Guth und Leonie Walter fast schon alte Hasen sind. Krankheitsbedingt nicht am Start war Sabines Zweierpartnerin Lisa Holzer, so dass die Dachauer diesmal nur mit Einermannschaften am Start waren.

Los ging es mit Ann-Katrin Dick, die bei ihrer ersten oberbayerischen sichtlich nervös war. So klappte auch nicht alles wie im Training und sie musste sich mit Rang 27 zufrieden geben. Besser erging es Alina Schießl. Sturzfrei absolvierte sie ihr Progamm und erreichte den 12. Platz. Dritte Soli-Starterin bei den Schülerinnen B war Sabine Guth, die sich mit einer sehr guten Leistung vom 7. auf den 5. Platz verbessern konnte.

Große Favoritin bei den Schülerinnen A war Leonie Walter, die im mit ihrem Zweierpartner Patrick Adam schon bei den Junioren startet. Trotz einer nicht ganz fehlerfreien Kür setzte sie sich deutlich von der Konkurrenz ab und holte sich den oberbayerischen Meistertitel und die Qualifikation für die Bayerische.

20100417-gruppe

Auf der Jagd nach den Tickets zur Deutschen Junioren-Meisterschaft im Kunstradfahren langten die Sportler der Soli Dachau voll zu. Sowohl die drei Zweier-Paare als auch Patrick Adam und Carolin Huber im Einer qualifizierten sich am Wochenende beim Junior-Masters-Finale in Lemgo für die nationalen Titelkämpfe in Kamp-Lintfort.

Nur mit minimalen Chancen startete Patrick Adam. Er musste mindestens drei Konkurrenten überholen um weiterzukommen. Mit einer sauberen Kür übersprang er wie schon bei der bayerischen Meisterschaft die 100-Punkte-Marke und arbeitete sich auf Platz 15 vor.

Keine Probleme hatte Carolin Huber mit ihrer Einer-Kür. Fast perfekt präsentierte sie ihre Übungen und wurde dafür mit dem vierten Platz belohnt, ihrer bisher besten Platzierung bei einer Junior Masters.

Auch bei Patrick Adam und Leonie Walter im Zweier offene Klasse lief es wie am Schnürchen. Sie schafften mit 85,23 Punkten eine neue Bestleistung und landeten damit auf dem achten Platz.

Ebenfalls den achten Platz erreichten Karin Neumann und Carolin Huber bei den Juniorinnen und machten damit ihre sechste Teilnahme auf einer Deutschen Meisterschaft perfekt.

Ganz eng wurde es für Anja Behling und Marina Dullinger. Durch einen Sturz beim Sattelstand und einen Doppelsturz bei der Lenkerdrehung/Dornenstand mussten sie einige Punkte abgeben und landeten punktgleich mit dem Zweierpaar aus Augustdorf auf Rang 15 und holten sich damit gerade noch das letzte Ticket für Kamp Lintfort.20100410_behling-dullinger

Auf der Jagd nach den Tickets zur Deutschen Junioren-Meisterschaft im Kunstradfahren langten die Sportler der Soli Dachau voll zu. Sowohl die drei Zweier-Paare als auch Patrick Adam und Carolin Huber im Einer qualifizierten sich am Wochenende beim Junior-Masters-Finale in Lemgo für die nationalen Titelkämpfe in Kamp-Lintfort.

Nur mit minimalen Chancen startete Patrick Adam. Er musste mindestens drei Konkurrenten überholen um weiterzukommen. Mit einer sauberen Kür übersprang er wie schon bei der bayerischen Meisterschaft die 100-Punkte-Marke und arbeitete sich auf Platz 15 vor.

Keine Probleme hatte Carolin Huber mit ihrer Einer-Kür. Fast perfekt präsentierte sie ihre Übungen und wurde dafür mit dem vierten Platz belohnt, ihrer bisher besten Platzierung bei einer Junior Masters.

Auch bei Patrick Adam und Leonie Walter im Zweier offene Klasse lief es wie am Schnürchen. Sie schafften mit 85,23 Punkten eine neue Bestleistung und landeten damit auf dem achten Platz.

Ebenfalls den achten Platz erreichten Karin Neumann und Carolin Huber bei den Juniorinnen und machten damit ihre sechste Teilnahme auf einer Deutschen Meisterschaft perfekt.

Ganz eng wurde es für Anja Behling und Marina Dullinger. Durch einen Sturz beim Sattelstand und einen Doppelsturz bei der Lenkerdrehung/Dornenstand mussten sie einige Punkte abgeben und landeten punktgleich mit dem Zweierpaar aus Augustdorf auf Rang 15 und holten sich damit gerade noch das letzte Ticket für Kamp-Lintfort.

20100410_behling-dullinger

Erstmalig sind die Bayerischen Meisterschaften im Kunstradfahren heuer dreigeteilt. Die Schüler treffen sich im Mai, die Elite im Juni und für die Junioren ging es schon diesen Sonntag im oberfränkischen Ebermannstadt um die Titel und die Qualifikation für die nationalen Wettkämpfe. Mit 5 Starts war die Soli wieder der Verein mit der größten Präsenz in den Einer- und Zweier-Disziplinen, allerdings ging heuer nur ein Titel nach Dachau.

Den Start machte Patrick Adam mit seiner Einer-Kür und zeigte eine deutlich bessere Darbietung als noch bei den Bezirkswettkämpfen. Mit 107,20 Punkten durchbrach er endlich die 100-Punkte-Marke und schob sich damit um einen Platz auf Rang 5 nach vorne.

Im Zweier der Juniorinnen gab es ein heißes Kopf-an-Kopf-Rennen. Nur drei Punkte trennten am Ende die drei Paare auf dem Treppchen. Leider mussten die Soli-Sportlerinnen den Titel an Jana Geidobler und Hanna Burkhard aus Bechhofen abgeben und sich mit Silber und Bronze begnügen. Anja Behling und Marina Dullinger gelang es nach der oberbayerischen Meisterschaft zum zweiten Mal an ihren Vereinskameradinnen und Titelverteidigerinnen Carolin Huber und Karin Neumann vorbeizuziehen und sich die Silbermedaille zu holen. Carolin und Karin landeten knapp dahinter auf Platz drei.

Den ersehnten Titel für die Dachauer gab es dann doch noch im Zweier der Junioren (offene Klasse). Patrick Adam und Leonie Walter wurden nach 2008 und 2009 auch diesmal bayerischer Meister und krönten dies auch noch mit einer neuen Bestleistung.

Letzte Starterin im Dachauer Team war Carolin Huber, die einen grandiosen Start hinlegte aber bei der Kehrstandsteigerserie zweimal vom Rad musste. Dies ließ sich die starke Konkurrenz nicht entgehen und verwies die Bayerische Meisterin der letzten beiden Jahre auf den dritten Rang. Den Titel holte sich hier die Vorjahreszweite Anabell Miltenberger aus Mönchberg.

Auch wenn es noch besser hätte laufen können, kann das Dachauer Trainergespann Sylvia Kafurke und Andreas Ledutke kann mit seinen Schützlingen vollauf zufrieden sein. Alle Sportler haben sich mit Ihren Leistungen für die dritte Junior Masters qualifiziert und damit die besten Chancen auch bei den Deutschen Meisterschaften im Mai dabeizusein.

20100307_sportler_bmj

Die Dachauer Kunstradler nach der Siegerehrung:

v.l.n.r. Patrick Adam, Leonie Walter, Karin Neumann, Trainer Andreas Ledutke, Marina Dullinger, Anja Behling, Carolin Huber

Mit der ersten Junior Masters in Mergelstetten bei Heidenheim begannen für die Dachauer Kunstradler die nationalen Wettkämpfe der neuen Saison. Deutschlands beste Einer- und Zweier-Kunstradfahrer treffen sich bei drei Durchgängen um die Teilnehmer für die Europameisterschaften und die Mitglieder der Nationalmannschaft zu ermitteln. Der dritte Wettkampf zählt außerdem als letzte Qualifikationshürde für die Deutschen Meisterschaften.

Auch wenn die Nationalmannschaft momentan noch ein kaum erreichbares Ziel ist, so wollen die Soli-Kunstradler doch immerhin mit 4 Starts bei den deutschen Meisterschaften dabei sein und natürlich auch auf den Junior Masters einen guten Eindruck hinterlassen.

1_Junior_Masters

Drei Zweier-Mannschaften stellen die Dachauer im Juniorenbereich, zwei bei den Damen und eine bei den Herren, wobei hier auch gemischte Paare zugelassen sind. Karin Neumann und Carolin Huber belegten in ihrem letzten Juniorenjahr den achten Platz, Anja Behling und Marina Dullinger erreichten Rang 13. Im gemischten Zweier reichte es für Patrick Adam und Leonie Walter ebenfalls zu Platz 8.

Als eine der wenigen Sportler ist Carolin Huber sowohl im Einer als auch im Zweier auf nationaler Ebene dabei. Sie holte sich Rang 12.

Zur zweiten Runde geht es in 3 Wochen ganz in den Norden nach Schwanewede. Vorher werden aber am kommenden Wochenende noch die bayerischen Titel ausgefahren, wobei die Dachauer wieder ganz vorn dabei sein möchten.