Suchen

Kunstrad


September ist Ferienzeit. Aber nicht für Soli-Kunstrad-Trainer Andreas Ledutke. Er muss - oder darf - zwei seiner Sportlerinnen zur German-Masters-Serie begleiten.
Leonie Walter und Marina Dullinger machten bei der Bayerischen Meisterschaft der Elite in Schleißheim am vergangenen Sonntag die Qualifikation für diese nationalen Top-Wettkämpfe perfekt. Und wie: mit 100,4 Punkten stand erstmals ein dreistelliges Ergebnis auf der Anzeigentafel. Damit sicherten sie sich überlegen die Goldmedaille. Diese Leistung ist kaum hoch genug zu bewerten, wo doch Oberfrau Leonie mit Magen-Darm-Beschwerden an den Start ging. Die 18-Jährige ist noch Juniorin und war deswegen im Einer nicht startberechtigt. Wohl aber Marina Dullinger, die sich mit 96,61 Punkten Rang sieben und die Qualifikation für den Deutschland-Pokal sicherte.
Dullinger Walter Handstand
Heidinger Heidinger 2015 07 Unterdessen traten Katharina und Dorothea Heidinger in Abwesenheit ihres Trainers beim Untermain-Cup in Elsenfeld an. Doch auch ohne Ledutke zeigten sie die einwandfreien Küren, die man inzwischen von ihnen gewohnt ist. Im Zweier gelang ihnen dabei ein Coup: mit 35,4 ausgefahrenen Punkten schoben sie sich an zwei besser aufgestellten Paaren vorbei und durften sich die Goldmedaille umhängen lassen. Bei den Schülerinnen U13 wurde Dorothea Dritte, während Katharina eine Altersklasse weiter oben Rang elf belegte.



Fünf Podestplätze bei sieben Starts - so liest sich die erneut glänzende Bilanz der Dachauer Kunstradfahrer bei der Bayern-Cup-Bezirksrunde. Dem Ruf des SV Tüßling waren über 100 Starter nach Altötting gefolgt, unter ihnen auch Weltmeister Michael Niedermeier (Brückmühl). Bis zu so einem Titel hat das neueste Soli-Talent noch einen weiten Weg vor sich. Bei ihrem ersten Wettkampf unterlief Lilliane Krüger ein Sturz, dennoch gab sie mit 20,65 Punkten ein gutes Debüt bei den Schülerinnen U11.

Bereits alte Hasen im Trikot der Dachauer sind dagegen die Schwestern Katharina und Dorothea Heidinger. Sie sicherten sich dann auch souverän den zweiten Platz im Zweier der Schülerinnen. Derselbe Rang wurde es für Dorothea bei den Schülerinnen U13, dem teilnehmerstärksten Feld des Tages. Katharina erkämpfte sich unterdessen den sechsten Platz bei den Schülerinnen U15.

Bereits beendet ist die Hauptsaison bei den Juniorinnen. Prompt lief es für Leonie Walter nicht ganz so gut, wie man es normalerweise von ihr gewohnt ist. Sie musste sich mit dem zweiten Rang zufriedengeben. Dafür feierte sie im Zweier der Frauen eine Premiere: erstmals zeigte sie mithilfe ihrer Partnerin Marina Dullinger  den Handstand/ Reitsitz. Durch diesen Erfolg angespornt sicherte sich Marina später den dritten Rang in der Eliteklasse.

Bayerncup 2015
Es war eine Feuerprobe - und Dorothea Heidinger von der Soli Dachau hat sie mit Bravour gemeistert: erstmals trat die elfjährige Nachwuchs-Kunstradfahrerin bei einer Landesmeisterschaft an und hatte gleich die Chance auf Edelmetall.
Dabei begann die fünfminütige Kür der Dachauerin in Randersacker (Unterfranken) mit einer Schrecksekunde: beim Abgang vom Frontlenkerstand verfehlte sie den Rahmen und stürzte.
Danach behielt sie jedoch einen bewundernswert kühlen Kopf und spulte den Rest fehlerfrei ab. 46,95 Punkte waren es am Ende.
Bei den Schülerinnen U13 bedeutete das die Bronzemedaille. Für die Elfjährige ist es der bisher größte Erfolg in ihrer noch jungen Karriere.


Dorothea Heidinger Lenkerlage 2015 05 09
Dorothea Heidinger bei der Lenkerlage
Leonie Walter hat ihre derzeit überragende Form bei der Deutschen Meisterschaft der Junioren im Kunstradfahren unter Beweis gestellt. Mit 146,9 Punkten erkämpfte sich die 18-jährige in Worms einen hochverdienten sechsten Platz. "Das war hervorragend", freute sich Trainer Andi Ledutke. Und dabei war die Ausgangslage nicht einfach: Leonie Walter befindet sich gerade mitten in ihren Abiturprüfungen. Trotzdem sollte ihre fünfte Teilnahme an nationalen Titelkämpfen im Einzel die erfolgreichste werden. "Es war unser Ziel, dass sie ohne Sturz durchkommt", erklärt Ledutke, "und es hat geklappt."

Leonie Walter Standsteiger 20150425

Der Wettkampf bedeutet für Walter gleichzeitig den Abschied von Altersklasse der Juniorinnen. Und schon warten neue Ziele: ab kommender Saison startet die Dachauerin in der Elite-Klasse. Doch bereits in diesem Herbst peilt sie die DM-Teilnahme in diesem Oberhaus des Kunstradfahrens an: gemeinsam mit der 20-jährigen Marina Dullinger startet sie seit diesem Jahr erfolgreich im Zweier.
Dorothea 20150418 Es ist eine kleine Sensation: Dorothea Heidinger von der Soli Dachau fährt zur Bayerischen Meisterschaft der Schüler im Kunstradfahren. Die Qualifikation machte sie überraschend bei den Bezirks-meisterschaften in Schleißheim klar. Bei den Schülerinnen U13 zeigte sie eine perfekte Kür. Der Lohn: 50,33 Punkte und der zweite Rang.
Sofie Nachtmann zeigte sich in derselben Altersklasse ebenfalls von ihrer besten Seite. Mit neuer Bestleistung erkämpfte sie sich den sechsten Platz.


Dann war Pauline Krüger dran: Bei den Schülerinnen U15 zeigte der Soli-Neuzugang seinen ersten Wettkampf. Die nervöse Debütantin stürzte beim Sattellenkerstand - hatte jedoch den Mut, die Übung erfolgreich zu wiederholen. Sie landete auf Rang 15. Besser lief es bei Katharina Heidinger, die eine neue Bestleistung zeigte und den sechsten Platz einfuhr.


Schließlich stand noch der 2er der Schülerinnen auf dem Programm, wo die Schwestern Katharina und Dorothea Heidinger ebenfalls noch eine kleine Chance auf die Qualifikation zur Landesmeisterschaft hatten. Sie zeigten eine gewohnt sichere Kür, jedoch unterlief ihnen ein unnötiger Sturz beim Pedalvorderradstillstand. Die Bayerische Meisterschaft damit außer Reichweite. Zum Trost bekamen die beiden später die Silbermedaille umgehängt.


Trainer Andi Ledutke kann sich trotzdem freuen: mit Dorothea Heidinger hat er am 9. Mai bei den Bayerischen Meisterschaften in Randersacker (Unterfranken) immerhin ein vielversprechendes Talent am Start.