Suchen

TeamSponsoren

Während die „Großen“ beim Lehrgang in der Sportschule Oberhaching trainierten, ging es für die jüngeren Kunstradler zum oberbayerischen Nachwuchswettbewerb nach Burgheim. Mit sehr guten Leistungen konnten alle zum Ende der Saison nochmals ihr Können zeigen. Die Krönung des Wettbewerbs war, dass keiner ohne Pokal nach Hause ging.


1er Schüler U9
Raphael Krüger ist mit 7 Jahren nicht nur der Jüngste in der Dachauer Mannschaft, sondern momentan auch der einzige Junge. Im Vergleich zum letzten Wettkampf kamen bei ihm einige neue Übungen dazu, die er fast perfekt zeigen konnte. So kam er im Endergebnis erstmals über 20 Punkte, was Platz zwei bedeutete. Einen weiteren Ehrenpreis bekam Raphael als jüngster männlicher Teilnehmer im ganzen Turnier.


2019 11 09 Raphael2019 11 09 Lilly2019 11 09 Selina2019 11 09 Lilliane



1er Schülerinnen U15
Gleich 3 Dachauerinnen waren in der Altersklasse Einer Schülerinnen U15 am Start. Den Anfang machte Lilly Pöllath mit einem souverän gezeigten Programm. Nur bei der Reitsitzhocke erwischte sie die Pedale nicht richtig und musste kurz auf den Boden. Mit 42,49 ausgefahrenen Punkten legte sie jedoch die Latte für die nachfolgende Sportlerin, die nur einen halben Punkt mehr aufgestellt hatte, sehr hoch.
Diese Sportlerin war Selina Saygin, die erstmals den Frontlenkerstand in Ihrem Programm hatte. Gleich als erste Übung musste sie diese hohe Schwierigkeit bewältigen. Die Anspannung bei Sportlerin und Trainer war dementsprechend groß. Als dieser Einstieg in ihren Reigen jedoch astrein geklappt hatte, konnte Selina die restlichen Übungen unbeschwert und mit großer Sicherheit zeigen. Am Ende blieben 43,85 Punkte auf der Anzeige stehen und es war klar, dass das Duell der Vereinskameradinnen diesmal Selina gewinnen konnte.
Vier Sportlerinnen waren jedoch noch mit einer höheren eingereichten Punktzahl am Start. Darunter die dritte Dachauerin, Lilliane Krüger, die mit 54,7 Punkten auf Rang drei gesetzt war. Bei Lilliane konnte sich das Kampfgericht bequem zurücklehnen. An ihrer Kür war so gut wie nichts auszusetzen. Nur einen halben Punkt zogen die 5 Kommissäre für einen kleinen Wackler ab, so dass zum Schluss mit 54,2 Punkten eine neue Bestleistung für die Dachauerin übrig blieb. Die konnten die zwei nachfolgenden Sportlerinnen aus Pullach und Steinhöring nicht mehr toppen, so dass der Sieg für Lilliane gesichert war. Selina schob sich noch auf den dritten Platz vor und Lilly wurde vierte.


2019 11 09 Kathi1er Juniorinnen
Im Einer der Juniorinnen ging Kathi Hemme für die Soli Dachau an den Start. Hier wäre etwas anderes als Platz eins eine große Überraschung gewesen. Zu groß war der Vorsprung vor der Konkurrenz. So ging es für Kathi hauptsächlich darum bei den Zuschauern einen möglichst guten Eindruck zu hinterlassen und ein gutes Ergebnis zu erzielen. Dies gelang der Dachauerin ohne große mühen. Alle Risikoübungen, wie z.B. der Übergang zum Steuerrohrsteiger, den sie seit diesem Jahr im Programm hat, gelangen ohne Fehler und auch die Zeit – 30 Übungen müssen in der Juniorenklasse in 5 Minuten gezeigt werden - machte ihr heute keine Probleme. Mit einer neuen Bestleistung von 68,75 Punkten kratzte Kathi knapp an der 70er Marke, die sie im nächsten Jahr auf alle Fälle überschreiten möchte. Über 25 Punkte Vorsprung auf die Zweitplatzierte bedeuteten natürlich klar den Sieg in dieser Altersgruppe.

2019 11 09 Lilli Lilly2er Schülerinnen

Im Zweier der Schülerinnen durften zum Abschluss noch die Dachauer Lillis an den Start. Lilliane Krüger und Lilli Pöllath durften noch einmal gemeinsam zeigen, was sie auf dem Kunstrad alles können. Mit 12 gemeldeten Paaren war das Feld in dieser Disziplin so groß wie selten zuvor. 36,4 eingereichte Punkte ließen jedoch auf einen Platz auf dem Treppchen hoffen. Mit Ausnahme eines kleinen Patzers beim Frontstand/Sattelstand gab es für das Kampfgericht auch kaum etwas zu bemängeln. Das Ergebnis blieb mit 31,67 Punkten zwar knapp unter der Bestleistung der Beiden vom Bayernpokal, reichte aber klar für Platz zwei. So konnte sich Lilly doch noch einen Pokal sichern, der ihr mit dem vierten Platz im Einer knapp verwehrt blieb.


2019 11 09 Gruppe