Suchen

TeamSponsoren

Mehr als ein Duzend Kuchen, unzählige Portionen Chili con Carne und natürlich sehr gute Leistungen der jungen Sportler – sie alle haben die Oberbayerische Meisterschaft der Schüler im Kunstradfahren zu einem vollen Erfolg für den ausrichtenden RKV Dachau gemacht. Allen voran sicherten sich Katharina Hemme und Marlene Weiß mit einer Glanzvorführung im 2er Kunstradfahren der Schülerinnen die Bronzemedaille. Kaum einen Wackler fand das Kampfgericht bei ausgefahrenen 45,8 Punkten zu bemängeln. Diese bedeuteten für den Dachauer Nachwuchs-Zweier, der bereits vor einiger Zeit Aufnahme in den Landeskader der besten Sportler Bayerns fand, auch die Qualifikation zur Landesmeisterschaft.
Collage3 2018 04 14
Auf diese hatte Katharina Hemme auch im 1er Kunstradfahren der Schülerinnen U15 eine geringe Chance. Dazu durfte sie sich jedoch keine noch so kleine Unsicherheit erlauben. Nach einem Wackler bei der Rückwärtsserie reichte es nicht für die Qualifikation, dennoch überholte Hemme eine andere Sportlerin und erreichte auch hier den dritten Platz. Partnerin Marlene Weiß folgte ihr auf Rang 6, Sofie Pöllath konnte sich im großen und hochklassig besetzten Feld Platz 14 sichern.
Den Dreierpack der bronzenen Medaillen komplettierte Liliane Krüger, die sich mit nur vier Punkten Abzug bei den Schülerinnen U13 eine Konkurrentin überflügen konnte und sich somit aufs Stockerl schob. Zwei weitere Dachauer Sportlerinnen präsentierten sich ebenfalls in dieser Disziplin: Lilly Pöllath wurde Siebte, Selina Saygin belegte Rang 15.
Collage2 2018 04 14
Und auch was die ganz Jungen angeht sieht die Soli Dachau entspannt der Zukunft entgegen. Bei den Schülerinnen U11 kam Mona Elfahim mit weniger als einem Punkt Abzug durch. 29,61 Zähler bedeuteten am Ende einen tollen 6. Platz. Nadine Seidl zeigte ebenfalls eine gute Leistung und wurde in einem Feld mit hoher Leistungsdichte Elfte (25,00 Punkte). Soli-Küken Raphael Krüger ging bei den Schülern D an den Start und wurde auf Anhieb Vierter.
Collage1 2018 04 14
„Drei Medaillen, eine Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft, was gibt es Schöneres? Da hat sich die Mithilfe unserer ganzen Helfer auf jeden Fall gelohnt – allen ein herzliches Vergelt’s Gott! “, bilanzierte Trainer Andi Ledutke, der selbst trotz Erkältung den ganzen Tag unermüdlich im Einsatz war und nach getaner Arbeit hofft, sich nun ein wenig auskurieren zu können. Immerhin – bei der zahlreichen Kuchen, die die fleißigen Eltern der Sportler in die Halle des Effner-Gymnasiums gebracht hatten, musste er an diesem Tag keinen Hunger leiden.
Die Soli Kunstradler mit Betreuer
Die Soli-Kunstradler mit ihren Betreuern auf der oberbayerischen Meisterschaft