Suchen

TeamSponsoren

2015 11 21 Nachwuchswettbewerb

Es ist schon fast 5 Jahre her, dass die Soli Dachau den letzten Wettkampf im Kunstradfahren ausgetragen hat. Nun, nur wenige Monate nach dem Umzug in die größere Halle des Josef-Effner-Gymnasiums, war es wieder einmal so weit. Am vergangenen Samstag richtete der Dachauer Traditionsverein den oberbayerischen Nachwuchswettbewerb aus. Die Eltern der Sportler machten sich dabei beim Zubereiten und Verkaufen der Verpflegung verdient, während die jungen Talente vier Mal Edelmetall gewannen.

Besonders erfreulich für Trainer Andi Ledutke: 5 Jahre nach dem Abgang von Patrick Adam hatte er endlich wieder männliche Teilnehmer am Start. Roman Sengpiel und Paul Schmid zeigten auf Anhieb, was in ihnen steckt: Bei den Schülern U11 konnten sie gemeinsam aufs Podest steigen. Silber gab es für Roman, Bronze für Paul.

In der gleichen Disziplin bekamen es die Mädchen mit einem hochkarätigen Feld zu tun. Franziska Weingärtner landete auf dem vierten Rang, Lilliane Krüger knapp dahinter auf dem fünften Platz. Zur Einordnung: Die beiden konnten damit 15 Konkurrentinnen hinter sich lassen.

Bei den Schülerinnen U13 erkämpfte sich Sofie Nachtmann einen dritten Rang, den sie sich mit Maryam Ezzat aus Schleißheim teilte, die auf das Hundertstel die gleiche Punktzahl (39,95) ausgefahren hatte - im Kunstradfahren eine äußerste Seltenheit. Katharina Hemme kam in dieser Disziplin auf Rang 10.

Ein Tag voller gemischter Gefühle war es für Katharina Heidinger. "Endlich", freute sich die Schülerin, "habe ich es im Einer aufs Podest geschafft!" Sie gewann Silber bei den Schülerinnen U15. Der Zweierstart mit Schwester Dorothea musste allerdings ausfallen. Erst am Vorabend hatte diese sich im Training verletzt und konnte nicht antreten.

Zum Abschluss eines langen Wettkampftages ergriff Andreas Ledutke das Mikrofon. Der Abteilungsleiter Kunstrad der Soli Dachau war als Ausrichter, Trainer und Bezirksfachwart in einer Dreifachrolle unterwegs und den gesamten Tag im Stress. Ledutke schärfte den Sportlern ein: "Ich hoffe, nächstes Jahr sehe ich euch auf dem Nachwuchswettbewerb nicht wieder." Das war jedoch nur als Ansporn gemeint - denn wer sich für die bayerische Meisterschaft qualifiziert, der verliert sein Startrecht beim Nachwuchswettbewerb. Die Möglichkeit dazu gibt es an der oberbayerischen Meisterschaft und wie der Zufall es will, wird diese im kommenden Frühjahr ebenfalls in Dachau stattfinden.